Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

VIVA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 13800
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Deutschland

Exzellente Innovationsleistungen effizient gemeinsam nutzen

Eine Onlineplattform zum Wissensaustausch wird zukünftig der Industrie den Zugriff auf etliche leistungsfähige Werkzeuge zur viel effizienteren Einführung und zum bestmöglichen Management von Innovationen erleichtern.
Exzellente Innovationsleistungen effizient gemeinsam nutzen
Damit Innovation die Wirtschaft beflügeln kann, muss ein fortgesetzter Wissensaustausch auf den Gebieten stattfinden, die exzellente Weiterentwicklung ankurbeln. Das von der EU finanzierte Projekt "European Virtual Center for Innovation Excellence Assessment" (VIVA) ermöglicht nun mittels einer Onlineplattform den Austausch von Ideen, Forschungsergebnissen und Strategien auf hohem Niveau. Auf diese Weise können die Unternehmen dem Innovationsprozess besser auf die Sprünge helfen und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern, was sie langfristig nachhaltiger dastehen lässt.

Die originelle Website des Projekts stellt unter dem Titel VIVA neuartige Instrumente und Verfahren zur Verbesserung der Innovation vor. Die Unternehmen können eine Auswahl aus den für ihren Sektor und ihre Art passendsten Werkzeugen und Strategien treffen, um die Innovation in Gang zu bringen und zu verwalten. Die 53 entwickelten Instrumente nehmen sich der speziellen Herausforderungen an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Bezug auf die Handhabung des Themas Innovation an. Spitzenergebnisse aus der Forschung sollen gerade diesen Betrieben von maximalem Nutzen sein. Informationen über diese Werkzeuge, Vorteile und Leitlinien gehen der Öffentlichkeit auf vielerlei Wegen zu, um sicherzugehen, dass die Interessengruppen die Projektergebnisse erfahren. Im Einzelnen verfolgt das Projekt das Ziel, die Innovationskraft von KMU zu bewerten und weiterzuentwickeln, sowie außerdem zum gesteigerten Wissensaustausch in Hinsicht auf verschiedene Innovationsinitiativen beizutragen. Man bildete außerdem Wege und Trends des Innovationsvermögens ab; besonderes auf dem Gebiet der Mechatronik und der Hightech-Fertigungsanlagen.

Um die Projektziele zu erreichen, beauftragte VIVA verschiedene Interessengruppen mit der Lösung von Problemen im Zusammenhang mit Innovation aus verschiedenen Perspektiven. Zu den angesprochenen Themen zählten das Management von Innovation, die Bewertung der Innovationskraft, die Innovationskultur und Innovation in Clustern. Im Nachgang erstellte das Projekt ein Referenzmodell für das Innovationsmanagement auf Basis der Theorie sowie von Fallstudien, Referenzprozessen und dem Feedback von Fachleuten.

Insgesamt werden die neue Onlinegemeinschaft und die Plattform durch verstärkte Vernetzung zwischen öffentlichen Institutionen, Verbänden, Interessengruppen aus der Industrie und Forschungseinrichtungen zu einem besseren Austausch über die neuesten Entwicklungen im Bereich Innovationsgüte beitragen. Die europäische Industrie könnte davon erheblich profitieren und die Produktionsprozesse auf Grundlage der Ergebnisse und Werkzeuge des Projekts modernisieren.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben