Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP6

LAUNCH-MICRO — Ergebnis in Kürze

Project ID: 11795
Gefördert unter: FP6-NMP
Land: Spanien

Mikrotechnologie und neue Maschinen

Rüstet sich die europäische Industrie mit den Werkzeugen zur Entwicklung hochpräziser Maschinen und den entsprechend stark nachgefragten Produkten aus, so kann sich die EU somit von der globalen Wirtschaft absetzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern.
Mikrotechnologie und neue Maschinen
In dem Maße, in dem Maschinen kleiner und ausgeklügelter werden, benötigen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Europas Unterstützung bei der Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit durch präzisere Bearbeitungsausrüstung. Das von der EU finanzierte Projekt mit dem Titel "Microtechnologies for re-launching European machine manufacturing SMEs" (Launch-MICRO) hat die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit dem technischen Knowhow zum Bau von Ultrapräzisionsfertigungsanlagen ausgerüstet.

Das Projekt analysierte das für KMU relevante Mikrotechnologieumfeld, wobei man die für die Mikrofertigung erforderliche Ausrüstung und beteiligten Prozesse einer Untersuchung unterzog. Man führte Tests durch und erstellte Modelle, um die Ziele zu erreichen. Den betroffenen KMU wurden Schulungen zu Mikrotechnologien angeboten.

Um die Erfüllung der Anforderungen aus der Wirtschaft sicherzustellen, arbeitete das Projekt mit den KMU zusammen, um die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Formenbau, der Oberflächenqualität, der Bauteilerauheit, der Toleranzen, Materialien und der geometrischen Genauigkeit anzusprechen. Man analysierte die Leistungsfähigkeit wie auch den durch die Werkzeugmaschinen und die Mikroreplikation bedingten Bedarf an Qualitätskontrolle. Dazu zählten auch Demonstrationen zur Mikrofertigung wie etwa zur Laserbearbeitung, zum Fräsen und zur Funkenerosion.

Überdies testete und entwickelte das Projekt Verfahren, die zum anerkannten Standard im Mikrofertigungssektor werden könnten. Man empfahl geeignete Richtlinien zur Montage von Mikrofertigungsausrüstung und erläuterte die erforderlichen Komponenten. Am wichtigsten dabei: Mit Hilfe all des gesammelten Wissens entwarf das Projektteam mehrere Maschinenprototypen zum Hochpräzisionsfräsen, zur 3D-Laserbearbeitung, zum Mikro-Senkerodieren und zum Mikro-Drahterodieren.

Diese Entwicklungsfortschritte wurden mit Schulungen zur Bedienung der Maschinen und einer Projektwebsite gekoppelt, die die Wahrnehmung des Themas Mikrotechnologien unter den europäischen KMU verbessern soll. Die deutliche Fortschritte auf diesem Gebiet werden zur Stärkung der europäischen Industrie, zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Spezialisierung auf hochpräzise Ausstattung beitragen. Europa kann sich somit in seinem Leistungsvermögen vom Rest der Welt abgrenzen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben