Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

AGRISAFE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 203288
Gefördert unter: FP7-REGPOT
Land: Ungarn

Bekämpfung der nachteiligen Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft

Der Klimawandel wirkt sich äußerst negativ auf die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft aus. Ein EU-finanziertes Projekt möchte dieses Problem angehen, in dem es Wissenschaftler schult und Wissen darüber teilt, wie die Pflanzenzucht und der Ernteertrag verbessert werden kann.
Bekämpfung der nachteiligen Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft
Man geht davon aus, dass durch den Klimawandel die Produktivität von Pflanzen in Europa um bis zu 20 % zurückgehen wird. Dies könnte sich wiederum negativ auf die Stabilität landwirtschaftlicher Ökosysteme auswirken. Um dagegen anzugehen, muss die Pflanzenforschung mit Augenmerk auf die Anpassung an den Klimawandel verbessert werden.

Das Projekt "Climate change: Challenge for training applied plant scientists" (AGRISAFE) wurde vom Agrarforschungsinstitut der Ungarischen Akademie der Wissenschaften geführt. Zwar war das Institut bereits regional bei der Ernte- und Züchtungsforschung führend, aber Ziel des Projekts war es, ein regionales Forschungsschulungs- und -dienstzentrum zu entwickeln. In diesem Zentrum wurden Forscher, Züchter und Hersteller geschult sowie Landwirte aus Mittel- und Osteuropa beim Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels unterstützt.

Der Wissens- und Erfahrungsaustausch wurde durch Schulungen junger Wissenschaftler vom Agrarforschungsinstitut der Ungarischen Akademie der Wissenschaften an Einrichtungen im Ausland erreicht. Sie wurden auf verschiedenen Gebieten im Zusammenhang mit der Stresstoleranz von Pflanzen geschult. Vier erfahrene Forscher wurden eingestellt, um eine bestimmte Zeit am Institut zu arbeiten.

Mit einem Teil der Projektfinanzierung wurde eine neue Laborausstattung und eine Analysesoftware sowie Server, Workstations und Notebooks gekauft. Außerdem wurden eine Wetterstation zur Sammlung von Daten und Analysen und ein gut ausgestatteter Hörsaal für Schulungen und Treffen errichtet.

Somit stärkten die Projektmaßnahmen und -anstrengungen die Verbindung zwischen Wissenschaftlern in der Praxis und verbesserten das Forschungspotenzial des Agrarforschungsinstituts der Ungarischen Akademie der Wissenschaften. Die Forschungsergebnisse werden an Landwirte und Verbraucher veröffentlicht, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie angesichts des Klimawandels die Nahrungsmittelsicherheit erreicht werden kann.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Policies
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben