Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Atmosphären- und Klimaforschung vom Passagierflugzeug aus

Für eine effektive Untersuchung des Klimawandels und der Luftqualität ist eine neue Forschungsinfrastruktur (FI), einschließlich Sensoren an Verkehrsflugzeugen nötig. Ein EU-Projekt hat die technischen, rechtlichen und administrativen Grundlagen für die Infrastruktur aufgebaut und die neuen Sensoren tragen bereits langfristig und mit einer fast weltweiten Deckung zu atmosphärischen Daten bei.
Atmosphären- und Klimaforschung vom Passagierflugzeug aus
Der Klimawandel und Luftqualität sind Teil einer Reihe von potenziell verheerenden Umweltproblemen, und alle Bemühungen, diese zu verstehen und zu mildern beginnen mit der Erlangung zuverlässiger wissenschaftlicher Daten. Die am besten geeignete Methode umfasst die Direktabtastung der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre, wobei ausgefeilte Sensoren an Verkehrsflugzeugen zu Einsatz kommen.

IAGOS ist das globale Beobachtungssystem, das diese Fähigkeit besitzt. Das EU-finanzierte Projekt "In-service aircraft for a global observing system - European research infrastructure" (IAGOS-ERI) zielte auf die Etablierung von IAGOS RI. Das System wird aus autonomen Instrumenten an Bord von 10 bis 20 Langstreckenflugzeuge bestehen, die routinemäßig Treibhausgase und andere Chemikalien beobachten, die auf andere Weise nicht zugänglich sind.

Während der Vorbereitungsphase bestand das Ziel darin, die technische, rechtliche und organisatorische Struktur aufzubauen sowie die Finanzierung der vorgeschlagenen FI sicherzustellen. Darüber hinaus zielte IAGOS-ERI darauf ab, sich mit der wissenschaftlichen und Benutzergemeinschaft zu koordinieren und die neue Infrastruktur mit anderen bereits etablierten Systemen zu verknüpfen. Das Projekt endete nach fünf Jahren Laufzeit im August 2014 und umfasste 16 Mitglieder.

Das Projekt erstellte eine Governance-Struktur sowie Satzungen für die Umsetzung der IAGOS RI als internationale Gesellschaft nach belgischem Recht. Die erforderlichen Mittel für die Errichtung und den Betrieb der FI wurden definiert, für die das Projekt finanzielle Zusagen von Partnerorganisationen und Förderinstitutionen erhielt. Das Team koordinierte sich mit wissenschaftlichen Nutzern der Daten, die von der FI geliefert werden, und errichteten eine Datenbank, die Daten aus Vorläuferprojekten umfasst.

Ebenso wurde eine Struktur für die Einbeziehung der FI-Daten in das globale Telekommunikationssystem der Wetterdienste definiert. Die Basis für die Zertifizierung der Flugzeuginstrumente wurde verbessert, und die Genehmigung für ihre Installation im Airbus A330 erweitert. Das Projekt entwickelte eine Rechtsgrundlage für die Zusammenarbeit mit den Fluggesellschaften und operativen Strukturen für die Gerätewartung innerhalb eines rechtlichen Rahmens der zivilen Luftfahrt. Das Team erzielte technische Verbesserungen hinsichtlich des Einsatzes der Instrumente und entwickelte neuartige Instrumente für die künftige Umsetzung.

Dank IAGOS-ERI wurde ein wichtiges Instrumentensystem im Flugzeug installiert, das die notwendigen Daten für atmosphärische und Klimawandel-Modelle bereitstellt. Darüber hinaus sind alle notwendigen Governance-und Rechtsfragen geklärt worden, so dass der reibungslose Betrieb des RI gewährleistet wird.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Atmosphärischer Sensor, Klimawandel, Forschungsinfrastruktur, Sensoren, Passagierflugzeug, atmosphärische Daten
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben