Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neue Ära der Navigationstechnologie eingeläutet

Die erfolgreiche Entwicklung eines leistungsfähigeren und robusteren Navigationssystems für die Automobilindustrie verspricht, die Straßenverkehrssicherheit und Zuverlässigkeit zu verbessern.
Neue Ära der Navigationstechnologie eingeläutet
Technologien wie das globales Satellitennavigationssystem (GNSS) Galileo und das Global Positioning System (GPS) nehmen inzwischen einen wichtigen Platz im Leben von Reisenden, Geschäftsleuten und Touristen ein. Dies gilt nun, wo diese Technologien in ganz normale Straßenfahrzeuge integriert werden, umso mehr. Vor diesem Hintergrund hatte das EU-finanzierte Projekt "Galileo receiver for mass market applications in the automotive area" (GAMMA-A) die Entwicklung eines in drei Frequenzbändern arbeitenden, kostengünstigen GPS/Galileo-Empfängers für eine zuverlässigere Ortung in Fahrzeugen zum Ziel.

Ein solches Projekt ist besonders wichtig für Gegenden, in denen eine Beeinträchtigung der schwachen Satellitensignale durch natürliche Gegebenheiten erfolgt, oder für Städte mit vielen Hochhäusern, die eine Kommunikation behindern. Eine zuverlässige Satellitentechnologie könnte schließlich benutzt werden, um Unfälle zu vermeiden oder zu minimieren und im entscheidenden Moment einzugreifen, um Leben zu retten. Vor diesem Hintergrund arbeitete das Projektteam an einem Empfänger, der seine Position sehr schnell ermittelt und diese auch unter schwierigen Bedingungen nicht "verliert".

Parallel dazu untersuchte das Team Lösungen für eine sichere Signalauthentifizierung und eine Verminderung von Störungen, um die Ansprechempfindlichkeit und die Sicherheitsanforderungen in unzähligen Szenarien zu verbessern. Man arbeitete an einer Kostensenkung sowie einer Integration vieler Empfängerbauteile und schuf einen Prototyp, mit dem eine digitale Signalverarbeitung möglich ist. Beim Testen dieses Prototyps in einem Fahrzeug stellte man eine Genauigkeit von 1 Meter fest, die durch Integration neuerer Technologien auf 10 cm verbessert werden konnte.

Dies ist ein gutes Zeichen für innovative Kraftfahrzeuganwendungen wie zum Beispiel moderne Fahrerassistenzsysteme (ADAS, von Englisch: Advanced Driver Assistance Systems). Außerdem lassen sich damit gängige Navigationslösungen verbessern, nicht zuletzt dank der Entwicklung einer leistungsfähigen neuen Antenne für den GAMMA-A-Prototyp und der Integration modernster Halbleitertechnologie. Wenn diese High-Tech-Entwicklungen erst einmal genutzt werden und auf den Markt kommen, kann die Automobilindustrie von einem modernen, zuverlässigeren, die Sicherheit verbessernden Mehrfrequenz-Navigationssystem profitieren.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben