Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Schnellerer und effizienterer Pandemieschutz für Asien

Sich auf eine Pandemie wie die Verbreitung des H1N1-Virus vorzubereiten, bleibt eine große Herausforderung. EU-finanzierte Wissenschaftler haben die Vorsorge in sechs asiatischen Ländern verbessert, indem sie quantitative und qualitative Mängel aufgezeigt haben.
Schnellerer und effizienterer Pandemieschutz für Asien
Mit dem Projekt ASIAFLUCAP ("Health system analysis to support capacity development to respond to pandemic influenza in Asia") wollten sie einen strategischen Rahmen liefern und diesen auf vier Pandemieszenarien in sechs asiatischen Ländern anwenden.

Unterstützt durch Mittel von der EU und der Rockefeller-Stiftung und aufbauend auf einem innovativen Pilotprojekt in Thailand verknüpften die Wissenschaftler quantitative Analysen von Ressourcenlücken mit qualitativen Bewertungen von Einschränkungen der Governance. Sie entwickelten ein Toolkit für eine schnelle Situationsanalyse der aktuellen Kapazität und zukünftiger Anforderungen, bei der genaue und valide Ergebnisse mit einfachen, schnellen und kostengünstigen Methoden kombiniert wurden.

Durch Datenerhebung und Feldforschung konnten wichtige Strukturen und Prozesse des Gesundheitssystems im Zusammenhang mit Pandemievorsorge identifiziert werden. In der Tat wirkte sich der Kontext des Gesundheitssystems stark auf Pandemie-Vorsorge-Programme aus was Governance und Steuerung sowie die Bereitstellung von Ressourcen und Diensten betraf. Während hohe Investitionen in Überwachung, Laborkapazitäten und öffentliche Kommunikation die Vorsorge verbesserten stellen geringe Investitionen in die klinische Versorgung ein großes Hindernis dar.

ASIAFLUCAP stellte auch wichtige Ressourcen des Gesundheitssystems fest, die für die Eindämmung und Milderung von Pandemien mit Grippe und Atemwegserkrankungen in den einzelnen Regionen erforderlich sind. In der Folge zählten die Wissenschaftler in Feldforschungen die realen Ressourcen, einschließlich der Lagerbestände und der Versorgung von Krankenhäusern bis hin zu staatlichen Organisationen.

Anhand der Daten zur H1N1-Grippepandemie von 2009 erstellte ASIAFLUCAP ein benutzerfreundliches Entscheidungsunterstützungssystem, mit dessen Hilfe politische Entscheidungsträger evidenzbasierte Entscheidungen über Ressourcenverteilung treffen können, um die Sterblichkeit zu verringern. Da die Pandemievorsorge nicht nur eine Frage von Ressourcen ist, sondern auch von politischen Prozessen, an denen Menschen beteiligt sind, analysierte ASIAFLUCAP auch die Reaktion auf dieselbe H1N1-Pandemie, um Stärken und Schwächen der Interessengruppen festzustellen und so Rahmenbedingungen und Prozesse der Governance zu verbessern.

ASIAFLUCAP lieferte wertvolle Erkenntnisse, die zu zahlreichen Verbesserungen der operativen Kapazitäten in allen untersuchten Ländern führen können. Die Ergebnisse führten auch zu Kooperationen und Projektvorschlägen mit anderen renommierten Forschungseinrichtungen aus den am Projekt beteiligten Ländern.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben