Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Chemiecontainer: ein heißes Thema

Ein von der EU finanziertes Projekt hat ein neuartiges Heizsystem für Chemiecontainer entwickelt. Es ermöglicht die schnelle, effektive und sichere Erwärmung des Behälterinhalts.
Chemiecontainer: ein heißes Thema
Die Nachfrage nach Großpackmitteln (Intermediate Bulk Container, IBC) wächst rapide. Sie befinden sich hauptsächlich zum Transport und zur Lagerung von Flüssigkeiten und Schüttgütern in der chemischen Industrie im Einsatz. Viele Materialien werden bei Raumtemperatur dickflüssig, wodurch bei den produzierenden Unternehmen Entnahmeprobleme durch schlechtes Herausfließen aus dem Großpackmittel auftreten können.

Man brauchte eine bessere Variante zum schnellen, effizienten und wirtschaftlichen Aufheizen der Inhalt von Großpackmitteln, ganz besonders für gefährliche Bereiche. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, wurde das von der EU finanzierte Projekt "A novel conductive surface for efficient heating of bulk containers and drums" (SAFE HEAT) ins Leben gerufen.

In der ersten Phase modellierte man im Rahmen des Projekts die Dynamik der Erwärmung eines IBC-Containers, um den Effekt einer internen Heizschicht zu zeigen. Die Forschenden entwickelten dann eine geeignete leitende Verbindung, die in eine solche Form gebracht werden kann, dass sie einen sicheren elektrischen Widerstand aufweist, wenn sich ihre Temperatur verändert.

SAFE HEAT verwendete diese Verbindung im Folgenden zur Herstellung eines Heizungssystems, das aus in sich geschlossenen Schichten des Materials mit eingeformten Elektroden besteht. Das System kann über einen Standardelektrostecker direkt an das elektrischen Stromnetz angeschlossen werden.

Ein Prototyp des Großpackmittel wurde mit dem neuen System ausgestattet. Die durchgeführten Heizversuche erwiesen sich als erfolgreich. Die kleinen und mittleren Unternehmen aus dem SAFE HEAT-Projektkonsortium sind jedoch übereingekommen, dass bei dem Heizsystem noch weitere Produktoptimierungen anstehen.

Zwischenzeitlich, bis weitere Validierungsarbeiten abgeschlossen sind und das Projektteam zur Anmeldung eines Patents bereit ist, bleiben die Projektergebnisse vertraulich.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben