Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Wie können Bedenken der Arbeitnehmer beschwichtigt und die Rentabilität geschützt werden? 

Unternehmen reagieren auf eine Finanzkrise oft mit Kostensenkungsmaßnahmen, auch als Anpassungskosten bekannt, was sich auf die Belegschaft auswirkt. EU-finanzierte Forscher untersuchten die Auswirkungen der Beschäftigungsanpassung anhand von Daten aus Dänemark, um damit verbundene politische Fragen zu beantworten. 
Wie können Bedenken der Arbeitnehmer beschwichtigt und die Rentabilität geschützt werden? 
Das Projekt SMSS (Searching, matching, sorting, and separating in the labour market: Costs, structure and consequences of employment adjustment in dynamic frictional economies) modellierte die Ökonomie des Arbeitsmarkts, wenn Unternehmen finanziellen Schocks ausgesetzt sind.

Drei Forschungsfragen bildeten die Ziele des Projekts. Erstens: Wie wirken sich Rezessionen auf die altersbedingte Struktur der Belegschaftsanpassung der Unternehmen aus? Mithilfe eines im Projekt entwickelten Arbeitsnachfragerahmens fand das Team heraus, dass sich die Unternehmen im Hinblick auf ihre geringqualifizierten Arbeitskräften verhalten wie vorausgesagt, aber nicht in Bezug auf ihre hochqualifizierten Mitarbeiter. Die Arbeit bildet einen Beitrag zum Artikel "Firm downsizing, public policy, and the age structure of employment adjustments".

Die zweite Frage und Forschungssäule war: Wie werden die Anpassungskosten zwischen den Beschäftigten, die nach Arbeitsplätzen suchen, und Unternehmen, denen Kosten für Einstellungen und Entlassungen entstehen, aufgeteilt? Der besondere Fokus lag hier auf dem Zusammenhang zwischen den verschiedenen internen und externen Beschäftigungsanpassungskosten. Die Forscher trugen zu zwei relevanten Artikeln bei: "Performance pay, wage dispersion, and job separation" und "Returns to tenure or seniority?" Die Forschung führt Bedenken der Beschäftigten zur ihrer Karriere und die der Unternehmen zur Rentabilität zusammen, wenn sich Anpassungskosten als spezifische Investitionen materialisieren. Laufende Arbeiten konzentrieren sich auf die Ausweitung eines dynamischen Gleichgewichtsmodells von Arbeitsnachfrage und -angebot sowie auf Arbeit und Kapital als Produktionseingänge der Unternehmen.

Die dritte Frage schließlich lautete: Wie wirkt sich Beschäftigungsanpassung auf Ordnungsmuster zwischen Arbeitnehmern und Unternehmen aus? Die Forschungsergebnisse zeigen, dass die Unternehmen finanzielle Entschädigung für bestimmte Arten von Vertragsanpassungen bieten - z.B. unflexible Zeitpläne oder Schichtarbeit. Beiträge zu zwei Artikeln stellen die Ergebnisse dieses Untersuchungsbereichs vor: "Job hazard premia and worker risk preferences" und "Tenure profiles and efficient separation in a stochastic productivity model".

Die Projektarbeit liefert ein klareres Bild der strategischen Verhaltensweisen von in Not geratenen Firmen hinsichtlich Entlassungen in Bezug auf bestehende öffentliche institutionelle Anreize. Die endgültigen Ergebnisse von SMSS könnten Politikern helfen, die Beschäftigungspolitiken abzustimmen, vor allem in Zeiten der Wirtschaftskrise. 

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Rentabilität, Anpassungskosten, Arbeitseinstellung, SMSS, Arbeitsmarkt 
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben