Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Innovative Analyse von Geschwindigkeit und Genauigkeit bei der täglichen Entscheidungsfindung

Zeit ist von entscheidender Bedeutung für die vielen einfachen täglichen Entscheidungen und auch ein wesentliches Merkmal davon. Eine EU-Initiative untersuchte den Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Genauigkeit für die Ergebnismaximierung.
Innovative Analyse von Geschwindigkeit und Genauigkeit bei der täglichen Entscheidungsfindung
Der Wert einer schnellen Reaktion im Vergleich zu einer genauen wird in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit von potenziellen Erträgen betrachtet. Die Evolution hat den Menschen mit einer relativ ungenauen Wahrnehmung für Zeitintervalle ausgestattet. Dies führt zur Notwendigkeit, sowohl zeitliche Genauigkeit als auch zeitliche Unsicherheit zu berücksichtigen, wenn man Entscheidungen unter Zeitdruck machen muss, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

In diesem Sinne konzentrierte sich das EU-finanzierte Projekt OPTIMAL TIMING (Interval timing, decision making, and reward maximization) auf die optimale zeitliche Risikobewertung und die Kluft zwischen den Forschungen zur Zeitwahrnehmung und zur Entscheidungsfindung.

Die Projektpartner entwickelten vier Experimente, um die Optimierung der zeitlichen und nicht-zeitlichen Entscheidungsfindung zu testen. Auf Grundlage der Ergebnisse der Originalprotokolle wurden dann Folgeexperimente beendet. Die Forscher führten auch umfangreiche Diffusionsmodellierung durch, um die Verarbeitungsdynamik zu verstehen, die das Intervall-Timing und die retrospektive zeitliche Entscheidungsfindung auslöst. Außerdem entwickelten sie neuronale Modelle, die ähnliche Verfahren anwenden und über Zeitintervalle entscheiden.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Menschen bei der Entscheidungsfindung angesichts zeitlicher Unsicherheit besser sind als bisher gedacht. Außerdem zeigten sie Bedingungen auf, unter denen die Menschen der Optimierung des Verhältnisses zwischen Geschwindigkeit und Genauigkeit für ein maximales Ergebnis sehr nahe kommen. Zusätzliche Experimente zeigten jedoch, dass die Leistung bei der optimalen zeitlichen Risikobewertung variiert, wenn man mit zwei oder mehr Entscheidungsmöglichkeiten konfrontiert wird.

Ergebnisse aus einem anderen Experiment zur Leistungsfähigkeit bei der wahrnehmenden Entscheidungsfindung unter Zeitdruck ergab, dass Menschen bei gegebenen Antwortfristen nicht in der Lage waren, eine optimale Entscheidungsstrategie abzuschätzen. Das Team weitete diese Studien aus, um klinische Populationen, Tierforschung, Verhaltensgenetik und Hirnstimulationsmethoden einzuschließen.

OPTIMAL TIMING überbrückt die Kluft zwischen den Forschungsfeldern zur zeitlichen Intervalleinschätzung und zur Entscheidungsfindung für eine Maximierung des Ergebnisses, indem es die Psychophysik der Intervalleinschätzung in die Betrachtungen mit einbezieht. Die Forschung trug dazu bei, das Verstehen und die Diagnose von klinischen Bedingungen sowie der Neuropathologie im Zusammenhang mit Timing- und Entscheidungsdefiziten zu fördern.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Entscheidungsfindung, Ergebnismaximierung, Intervallsteuerung, Zeitrisiko, zeitliche Entscheidungsfindung
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben