Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kleinere europäische Unternehmen bei ihrer Forschung unterstützen

Ein EU-Projekt hat die Grundlage für die Verbindung von Forschungsorganisationen mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gelegt, um ihren Forschungsbedarf besser zu unterstützen.
Kleinere europäische Unternehmen bei ihrer Forschung unterstützen
ERASME war eine EU-finanzierte Initiative, die von 2005 bis 2010 als Netzwerk von Einrichtungen durchgeführt wurde, um Forschungs- und Entwicklungsprojekte für KMU zu finanzieren. ERASME2 ist ein ähnliches Projekt wie ERASME, hat jedoch weitere EU-Finanzierungen erhalten und neue Ziele. ERASME2 hat KMU, die nur eingeschränkte eigene Forschungskapazitäten hatten, mit dedizierten Forschungsorganisationen zusammen gebracht, die diese Forschungskapazität zur Verfügung gestellt haben. Dadurch wurde die Forschung auf den Bedarf der KMU ausgerichtet.

Das Ziel von ERASME2 war es, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Forschungsorganisationen und KMU zu unterstützen. Die Partner haben daran gearbeitet, den Forschungsbedarf von KMU, die Kooperation mit anderen Finanzierungseinrichtungen zu unterstützen und die Anzahl der teilnehmenden Länder zu erweitern. Sie haben sich ebenfalls bemüht, die Finanzierungsprozesse zu verbessern.

Das Hauptziel des Projekts war es, sich selbst als dauerhafte Einrichtung in der Europäischen Förderung zu etablieren. Diese Nachhaltigkeitsprobleme wurde zwischen 2011 und 2013 diskutiert.

CORNET und CORNET II (COllective Research NETworking), ebenfalls von der EU finanziert, sind ähnliche Organisationen wie ERASME2, mit dem sie in enger Kooperation gearbeitet haben. Die Organisationen erweiterten ihre Beziehungen durch zahlreiche, gemeinsame Präsentationen, Meetings und andere Veranstaltungen. Mit Interessengruppen wurden Optionen für einen gemeinsamen Übergangsprozess breit diskutiert, wenn auch ohne Ergebnis.

Die Kriterien für die ERASME2-Aufrufe zur Vorschlagseinreichung wurden eingeschränkt, um die wissenschaftlichen Ergebnisse zu verbessern. Diese Richtlinien führten zu einer größeren Anzahl an erfolgreich finanzierten Projekten. Das Projekt hat zudem ein Online-Bewerbungsverfahren mit verbesserter Effizienz und Zuverlässigkeit zentralisiert.

Das Projekt hatte eine positive Auswirkung auf die Nutzung von Wissen über die finanzierten Projekte.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben