Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Moderne Hilfestellung bei Notevakuierungen

Eine verstopfte Verkehrsinfrastruktur kann in Notfällen tödliche Auswirkungen haben. Mit Hilfe eines Softwaresystems verlaufen Evakuierungen reibungsloser.
Moderne Hilfestellung bei Notevakuierungen
Oftmals ist der öffentliche Verkehr der beste Weg, um Lösungen zu finden. So pendeln beispielsweise in vielen Städten täglich Millionen Menschen mit der U-Bahn. Dieser Vorteil kann jedoch auch eine Schwachstelle darstellen. Denn öffentlicher Verkehr bedeutet oft eine große Anzahl von Menschen, die auf engstem Raum zusammengedrängt sind und das in vielen Fällen auch noch unterirdisch. Jede Störung des reibungslosen Betriebsablaufs kann Ängste oder Panik auslösen, die allein schon Verletzungen oder Todesfällen nach sich ziehen können. Genau diese Effekte machen derartige Systeme zu perfekten Zielen für den Terrorismus.

So ist die Durchführung der Evakuierung von vielen Menschen in überfüllten, unnatürlichen Räumen - egal ob es sich um Naturereignisse oder vom Menschen verursachte Katastrophen handelt - ein Thema von zunehmender Wichtigkeit.

Das von der EU finanzierte Projekt SAVE ME ("System and actions for vehicles and transportation hubs to support disaster mitigation and evacuation") nahm sich dieser Herausforderung an. SAVE ME ist ein computergestütztes Verwaltungssystem, das Katastrophenfälle in öffentlichen Bahnhöfen und Gebäuden sowie anderen Verkehrsinfrastrukturen, etwa in Tunneln und auf Brücken, erkennt und eine optimale Lenkung der Evakuierung für die Helfer und die Öffentlichkeit gewährleistet. Es funktioniert zum einen durch die Überwachung des Bewegungsverhaltens, indem Notfallindikatoren automatisch erkannt werden. Ergänzende Dienste leistet eine Entscheidungshilfesoftware. SAVE ME steht allen zur Seite, legt aber besonderes Augenmerk auf die am meisten gefährdeten Menschen. Das System unterstützt die Retter mit Informationen, welche die Zeit minimieren, in der sie Gefahren ausgesetzt sind. Es handelt sich um ein generisches System, das an jede beliebige Verkehrsinfrastruktur anzupassen ist.

SAVE ME verfügte über eine Liste mit 14 technischen und allgemeinen Zielen, von denen die meisten erreicht wurden. Insgesamt konnte man beweisen, dass das System etwas bewirkt. Die Evakuierungzeit für durchschnittliche Reisende konnte um bis zu 20 % und für gefährdete bzw. weniger mobile Passagiere um 38 % verkürzt werden.

Und das SAVE ME-System unterstützt nicht nur wunschgemäß Evakuierungen. Das Vorhandensein derartiger Sicherheitsmanagementsysteme fördert überdies die Weiterentwicklung oder Neugestaltung von Verkehrssystemen. Beispielsweise kann man derzeit nur in sehr wenigen U-Bahnen oder Tunnelsystemen chemische oder biologische Waffen nachweisen. Außerdem sind diese Systeme gleichermaßen oft nur unzureichend auf Terrorangriffe und andere Notfälle wie etwa Feuer vorbereitet. So können Notfallmanagementsysteme wie SAVE ME Leben retten und durch ihr wirkungsvolles Reagieren auf Katastrophen sogar von vornherein Angriffe verhindern.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Transport
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben