Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CW AND SLA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 230840
Gefördert unter: FP7-PEOPLE

Kreatives Schreiben für Zweitsprachenlernende

Forscher untersuchen die Wirksamkeit des kreativen Schreibens als ein Unterrichtsmittel zum Zweitsprachenerwerb. Die Projektarbeit deckt verschiedene Kulturen und sprachliche Kontexte mit den Schwerpunkten Polen und Tunesien ab.
Kreatives Schreiben für Zweitsprachenlernende
Mit unterstützenden EU-Finanzmitteln erweitert das Projekt "Creative writing as a tool in second language acquisition" (CW AND SLA) das Wissen über das effektive Unterrichten zum Zweitsprachenerwerb (second language acquisition, SLA). Die Teammitglieder den Unterricht zum Zweitsprachenerwerb an der polnischen Jagiellonen-Universität und am tunesischen Institut Supérieur des Sciences Humaines de Tunis (ISSHT) verbessern. Man wird auf diese Weise eine Reform der Lehrpläne am ISSHT ermöglichen, da Tunesien seine Angebote zum Zweitsprachenerwerb erweitert, und wird eine stärkere Einbeziehung von Linguistik und Literatur in die SLA- Bildung gestatten.

Weiterhin bemüht man sich um die Legung des Grundsteins für die zukünftige SLA-Forschung in Form der Schaffung eines Korpus von vergleichbaren Texten, die von polnischen und tunesischen Lernenden sowie Muttersprachlern geschrieben wurden. Die Initiative wird die zukünftige Zusammenarbeit zwischen den Partnerländern und Universitäten fördern. Ein Programm erleichtert Besuche von SLA-Experten von der Jagiellonen-Universität und Experten für das Unterrichten in kreativem Schreiben von der Universität Strathclyde, Schottland, am ISSHT. Sie werden spezielle Methoden des Unterrichtens in kreativem Schreiben weitergeben und die Zusammenarbeit zwischen polnischen und tunesischen Linguisten über standardisierte Aufgaben in kreativem Schreiben unterstützen, die in das SLA-Korpus einzubeziehen sind. Daraufhin werden die ISSHT-Experten die Jagiellonen-Universität und im Folgenden Strathclyde besuchen, um die Daten zu analysieren und zu gemeinsamen Erkenntnissen zu kommen.

Die Arbeit im Rahmen von CW AND SLA wird das Bewusstsein für die Methodik stärken, die zum Unterrichten in kreativem Schreiben an der Universität Strathclyde eingesetzt wird. Mitarbeiter von der Jagiellonen-Universität, der Universität Strathclyde und dem ISSHT werden bei der Gestaltung eines Schauspielkurses zusammenarbeiten, der beim Unterrichten tunesischer Schüler nachempfunden werden kann. Man wird ihn dann beim Unterrichten von Schülern in Polen und im Vereinigten Königreich reproduzieren.

Trotzdem einige kulturelle Schwierigkeiten bei der Stellung der Schreibaufgaben für die Schüler auftraten, die in vergleichbarer Weise in allen drei Ländern ausführbar sind, konnten die Projektmitglieder die Texte in den drei Sprachen generieren. Den Linguisten der Jagiellonen-Universität und des ISSHT gelang die Zusammenstellung einen Korpus von Texten in allen drei Sprachen und sie analysierten diese, um Lernfehler in beinahe muttersprachlichem Englisch als Zweit- oder Fremdsprache (English as a second or foreign language, ESL) zu ermitteln. Die Linguisten analysierten diese Fehler und werteten aus, inwiefern sie durch kulturelle, muttersprachliche oder durch das Genre bedingte Faktoren verursacht werden.

Die Erkenntnisse des fortlaufenden CW AND SLA-Vorhabens werden den ESL-Spezialisten in etlichen Sprachen von Nutzen sein. Sie werden in die Lage versetzt, mit dem kreativen Schreiben als Unterrichtsmethode experimentieren zu können. Die Lehrer werden außerdem über einen Korpus von Texten verfügen können, der sie bei der Diagnose wichtiger Probleme unterstützt.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben