Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

NAVICHEB — Ergebnis in Kürze

Project ID: 277172
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Spanien

Neue Strategien zur Bekämpfung von Hepatitis B

Der Hepatitis-B-Virus (HBV) bleibt ein großes gesundheitliches Problem trotz Impfung. Europäische Forscher untersuchten den Mechanismus der viralen Replikation, mit dem Ziel, neue antivirale Ziele zu finden.
Neue Strategien zur Bekämpfung von Hepatitis B
Die chronische HBV-Infektion ist die Hauptursache für Leberzirrhose und hepatozelluläre Karzinome. Es gibt Hunderte von Millionen Betroffene weltweit und wirksame Behandlungsmöglichkeiten unterdrücken die HBV-Replikation und verhindern das Fortschreiten von Leberkrankheiten. Da das Immunsystem HBV nicht eliminieren kann, tritt die virale Replikation in den meisten Fällen nach Beendigung der Therapie erneut auf.

Interferon alpha (IFNα) ist eine alternative Therapie bei chronischer HBV-Infektion, die jedoch unter niedrigen Antwortraten und häufigen Nebenwirkungen leidet. Daher sind neue und alternative Behandlungsansätze zur Steuerung von HBV-Infektionen erforderlich.

Im Rahmen des EU-geförderten Projekts NAVICHEB (New advanced vaccines in chronic hepatitis B) wurden Mausmodelle zur Untersuchung der molekularen Mechanismen von HBV-Infektion entwickelt. Solche präklinischen Werkzeuge sind wichtig, um die Pathogenese der Erkrankung zu sezieren und neue Therapieansätze zu entwickeln.

Da HBV Mäuse natürlicherweise nicht infiziert, führten die Forscher erfolgreich das Genom von HBV in Hepatozyten ein, indem sie einen rekombinanten Adeno-assoziierten Vektor des Serotyps 8 verwendeten. Das etablierte Modell der chronischen HBV-Infektion wurde dann in Hinsicht auf die Entwicklung von neuartigen Behandlungsstrategien verwendet. Mit verschiedenen Induktoren des IFN Typ I-Pfades in der Leber wollten die Forschungsteams das Zytokins im Zielorgan konzentrieren und systemische Nebenwirkungen, die bei der Verabreichung von rekombinantem IFN alpha beobachtet wurden, reduzieren. Sie beobachteten, dass die Induktoren die virale Replikation störten, was eindeutig darauf hinweist, dass HBV der Aktivierung und Angriffen des Immunsystems entkommt.

Weitere Einblicke in die HBV-Immunevasion enthüllten einen Mechanismus, der die Expression von alternativen gespleißten Formen von STING, einem intrazelluläre pathogenen Sensoren stimuliert. Die Wissenschaftler entdeckten, dass diese alternativen Formen die normale STING-Funktion hemmen und antivirale Reaktionen verhindern.

Insgesamt führten die Aktivitäten der NAVICHEB-Studie zu wertvollen präklinischen Werkzeugen für das Studium und das Verständnis des Mechanismus der HBV-Infektion. Die Identifizierung der mutmaßlichen neuen HBV-Ziele eröffnet neue Wege für die Bekämpfung der chronischen Infektion.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Hepatitis B, virale Replikation, antiviral, HBV-Infektion, Leber, IFNα
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben