Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

OPEC — Ergebnis in Kürze

Project ID: 283291
Gefördert unter: FP7-SPACE
Land: Vereinigtes Königreich

Neue Instrumente zur Überwachung europäischer Meereshabitate

Die Meeresumwelt ist für den Menschen in vielerlei Hinsicht von enormer Bedeutung, wobei kommerzielle wie auch ökologische Aspekte eine Rolle spielen, allerdings haben die Meere auch am meisten unter dem Klimawandel zu leiden. Ein EU-finanziertes Konsortium entwickelte und testete nun Monitoring- und Prognoseinstrumente für Ökosysteme, die in europäischen Meeren zum Einsatz kommen sollen.
Neue Instrumente zur Überwachung europäischer Meereshabitate
Das Monitoring bzw. die Beobachtung der Meeresumwelt liefert wichtige Umweltdaten, um die Bedeutung dieses Ökosystems für die Erde zu verstehen, Änderungen zu verfolgen und Reaktionen auf Stressfaktoren vorherzusagen.

Die Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) ist eine europaweite Initiative, die den Schutz und das Management von Meeresökosystemen verbessern will. Für eine erfolgreiche Durchführung der MSRL wird allerdings ein umfassendes Überwachungs- und Prognosesystem für das Ökosystem benötigt.

Um dem gerecht zu werden, wurde das EU-finanzierte Projekt OPEC (Operational ecology: Ecosystem forecast products to enhance marine GMES applications) ins Leben gerufen. Schwerpunkt war die Entwicklung und Evaluierung von Prognosesystemen zum Schutz europäischer Meere, insbesondere Hydrodynamiksysteme, niedere und höhere trophische Ebenen (von Plankton bis Fischen) sowie Auswertung biologischer Daten.

Die Projektpartner entwickelten für jede europäische Meeresregion ein Modell, neue Instrumente zur schnellen Bewertung von Ökosystemen sowie eine öffentlich zugängliche Plattform für Monitoring-Daten. Ebenso wurden regionale Modelle mit physikalischen, chemischen und biologischen Daten für ein vollständiges Ökosystemmodell erstellt und getestet.

Weiterhin wurden Methoden für die Bereitstellung und den Transfer von Daten entwickelt, die nun über Portal in der Alpha-Version verfügbar sind. Über das Portal können simulierte Ökosystemdaten für die einzelnen europäischen Meere kostenfrei abgerufen, exportiert, dargestellt und ausgewertet werden.

Ein schnelles Umwelt-Bewertungsinstrument verknüpft Modell- und Beobachtungsdaten und liefert damit aktuellste Schätzungen zum Ökosystemzustand der letzten drei Monate. Die Forscher bewerteten auch die Aussagefähigkeit des aktuellen Öko-Monitoringsystems und gaben Empfehlungen für künftige Maßnahmen.

OPEC demonstrierte, dass die neuen Systeme genaue saisonale Prognosen über den Zustand von Ökosystemen liefern können. Dies dürfte nicht nur der europäischen Ozeanographie, Entscheidungsträgern und der gesamten meereswissenschaftlichen Forschung enorm zugute kommen, sondern auch kleinen und mittleren Unternehmen, die nachgelagerte Dienstleistungen entwickeln.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Meeresumwelt, Ökosystem, Meere, Ozeane, wirtschaftliche Ökologie
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben