Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ATLANTIS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 262612
Gefördert unter: FP7-SME

Aufbereitung von Ballastwasser

Invasive Arten, die über Ballastwasser übertragen werden, sind für die Weltmeere eine große Gefahr. Daher haben Forscher einen neuartigen Ansatz für die Ballastwasseraufbereitung (Ballast Water Treatment, BWT) untersucht, der die Übertragung invasiver Mikroorganismen verhindert.
Aufbereitung von Ballastwasser
Die Vereinten Nationen (UN) haben kürzlich die Aufnahme eines BWT-Systems in neuen und vorhandenen Schiffen bis 2016 angeordnet. Dies würde die in der Regel irreversiblen Auswirkungen von invasiven Arten auf marine Ökosysteme und potenziell signifikante Umwelt- und wirtschaftlichen Verluste minimieren.

"Aquatic technology linked to a novel treatment of invasive species" (ATLANTIS) war ein EU-finanziertes Projekt, das eingerichtet wurde, um ein kommerzielles System für die Zerstörung von Mikroorganismen in Ballastwasser zu produzieren. Das Konzept bestand darin, ein Textilbett zu verwenden, um mehrere biozide Wirkstoffe aufzunehmen und das Ballastwasser damit zu behandeln. Es wurden mehrere Textilien und Biozide auf Tauglichkeit hin analysiert.

Weitere Ziele waren das Erstellen und Testen eines Tischmodells des BWT-Systems sowie eine Pilotanlage. Unter Verwendung der Modellierung der Flüssigkeitsdynamik wurden mehrere Konfigurationen des Textilbetts auf Wirksamkeit getestet.

Es wird erwartet, dass die Projektergebnisse eine kosteneffektive BWT-Lösung für die Installation in neuen und vorhandenen Schiffen zur Verfügung stellen. Das System sollte die Anforderungen der Schifffahrt erfüllen, neuen Rechtsvorschriften entsprechen und marine Umgebungen vor invasiven Mikroorganismen schützen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben