Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Wärmeentlastung für Feuerwehrleute im Einsatz

Die Belastung mit extremer Wärme während der Brandbekämpfung kann zu Hitzeerschöpfung, Verletzungen und sogar zum Tod führen. Eine neuartige Kühlweste könnte der Feuerwehr bald dabei helfen, durch Schutzkleidung künstlich zu schwitzen und länger aktiv bleiben zu können.
Wärmeentlastung für Feuerwehrleute im Einsatz
Feuerwehrleute sind dem Risiko auf Wärmebelastung durch die äußerst starke Hitze und Wärmestrahlung von Bränden ausgesetzt. Der wichtigste zeitbegrenzende Faktor bei der Brandbekämpfung ist für Feuerwehrleute eher die Wärmebelastung als die Luftqualität oder das Einatmen von Rauch. Wirksames Kühlen von Personen könnte die Effizienz von Feuerwehrleuten erhöhen und das Risiko auf Hitzeerschöpfung senken. Dies sollte Verletzungen vermeiden und die Überlebenschancen für Feuerwehrleute sowie für diejenigen verbessern, denen geholfen werden soll.

Im EU-finanzierten Projekt 'Lightweight, long endurance body cooling for fire fighters' (STAYCOOL) haben Wissenschaftler neuartige Kleidung entwickelt, welche die Körperkerntemperatur reduzieren kann. Sie verspricht, die Feuerwehrleute zu entlasten und deren Effizienz zu erhöhen, während Unfälle infolge von Hitzeerschöpfung seltener werden sollen. Die Kühlweste dient zum Umgehen der von den Feuerwehrleuten getragenen Schutzkleidung, indem mittels einer biomimetischen Oberfläche außerhalb der Schutzkleidung "geschwitzt" wird. Die Weste verfügt über Kühlpolster oder Kühlflicken, welche die Haut direkt berühren und mit einem niederenergetischen Wärmetauschersystem verbunden sind. Die Wärmetauscher verwenden Wasser, um die Körperwärme abzuführen und sie über Verdunstung an die Umwelt abzugeben.

Das STAYCOOL-System ist leichter und verbraucht weniger Energie als vergleichbare Kühlwesten auf dem Markt. Beide Eigenschaften machen sie tauglich für ausgedehnte Anwendung. Die kostengünstigen Massenproduktionsverfahren tragen dazu bei, die Stückkosten ausgesprochen wettbewerbsfähig zu halten. Dies könnte auch sehr zweckmäßig für die Betreiber von Industrieanlagen, bei heißem Wetter Schutzkleidung tragende Polizeibeamte und sogar Extremsportler sein.

Die Kommerzialisierung sollte bedeutende Auswirkungen auf die Sicherheit und die Entlastung von Feuerwehrleuten haben und gleichzeitig die von Bränden verursachten Personal- und Infrastrukturkosten senken. Das Wiedererlangen des Marktanteils von kostengünstigen Importen aus Asien und teurer Technologie aus den USA wird auch deutliche Vorteile für kleine und mittlere Unternehmen in Europa mit sich bringen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben