Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Die Berechnung der Nachhaltigkeit von Kabeljau- und Schellfischprodukten

In den letzten 10 Jahren haben Umweltthemen mehr und mehr an Bedeutung für die Fischindustrie und ihre Wertschöpfungskette gewonnen, weil Verbraucher und Einzelhändler wissen wollen, ob die Bestände nachhaltig bewirtschaftet werden. Ein neuer Ansatz zur Dokumentation von in europäischen Meeren gefangenen Felchen wird dabei helfen, den potentiellen Kunden mit Nachhaltigkeits- und Umweltinformationen zu versorgen.
Die Berechnung der Nachhaltigkeit von Kabeljau- und Schellfischprodukten
Mit dem Felchenfang befasste europäische kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und die verarbeitende Industrie stehen unter dem Druck, da die Bestände schwinden und strengere Regeln auferlegt werden. Außerdem müssen sie sich der starken Konkurrenz durch billig gezüchtete Arten wie Tilapia und Pangasius stellen, die aus Afrika und Asien importiert werden.

Mithilfe von EU-Mitteln entwickelte das Projekt WHITEFISH (Automated and differentiated calculation of sustainability for cod and haddock products) eine Methode zur Dokumentation der wünschenswerten Eigenschaften von Weißfisch aus dem Nordostatlantik. Eine solche Dokumentation beleuchtet die Nachhaltigkeit der Fischerei, wodurch die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Kabeljau-/Schellfischindustrie gesteigert wird.

Dieser neue Ansatz wird als Batch-based Calculation of Sustainability Impact (BCSI) bezeichnet, also als tranchenbasierte Berechnung der Nachhaltigkeitsauswirkungen. Er basiert weitgehend auf bestehenden Industriedaten, sodass Lebensmittelunternehmen ihre eigenen Nachhaltigkeitsberechnungen ohne Einbeziehung externer Experten durchführen können. Die Forscher konsultierten zunächst relevante KMU, um die Anforderungen für BCSI zu bestimmen, und testeten dann eine erste Version, die nur auf vorhandenen Daten basierte.

Das BCSI-Verfahren ist nach den Anforderungen von KMU ausgerichtet, sodass im Laufe der Zeit Selbsteinschätzungen durchgeführt werden können. Allerdings erwies es sich auch als ein nützliches und wertvolles Instrument für Unternehmen, die den Verbrauchern und Einzelhändlern zeigen wollen, was sie zur Förderung der Nachhaltigkeit tun. Darüber hinaus ermöglicht es der BCSI-Ansatz, Nachhaltigkeitsbewertungen in Unternehmensentscheidungen einzubinden.

Nach einer umfangreichen zusätzlichen Datenerhebung wurde eine zweite Version der BCSI verwendet, um die Nachhaltigkeit von Pilotketten zu bewerten. KMU und KMU-Verbände wurden zur der Verwendung der BCSI geschult, die in der EU veröffentlicht und als bewährte Praxis verbreitet werden wird.

Die Ergebnisse von WHITEFISH werden den Verbrauchern ermöglichen, wild gefangene Arten wie Kabeljau und Schellfisch von Zuchtfisch zu unterscheiden und zu erkennen, dass sie starren und gut dokumentierten Vorschriften unterliegen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Kabeljau, Schellfisch, Fischindustrie, Felchen, Nachhaltigkeit, Fischfang
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben