Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Der Schuh soll passen!

Europas Schuhindustrie muss neue Technologien anwenden und neue Konzepte entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben. In diesem Zusammenhang wurde das SHOPINSTANTSHOE-Projekt zum Nutzen der EU-Verbraucher und Unternehmen gleichermaßen ins Leben gerufen.
Der Schuh soll passen!
Die von der EU finanzierte Initiative SHOPINSTANTSHOE schlug die Entwicklung eines neuartigen Schuhobermaterials und einer innovativen Dienstleistung vor, die dem Kunden eine personalisierte Schuhpassform verschafft. Im Einzelnen bestand das Ziel in der Entwicklung eines Obermaterials für Damenschuhe, das ästhetisch, bequem, individuell, ergonomisch und innovativ ist.

Zu diesem Zweck begannen die Projektforschenden mit einer umfangreichen Forschungsaufgabe im Zusammenhang mit Erkenntnissen über Schuhwerk und Frauenfüße sowie Dimensionsparameter, welche die Fußmorphometrie bestimmen. Sie führten außerdem Untersuchungen zur Biokompatibilität durch, um zu gewährleisten, dass der vorgeschlagene Einsatz von Textilverbundstoffen(einschließlich Formgedächtnislegierungen) den Anforderungen des Menschen genügt.

Die SHOPINSTANTSHOE-Ergebnisse wurden unter Einsatz von Fasern aus Formgedächtnislegierung, intelligenten Formgedächtnistextilien, Formgedächtnis-Lederkomposit, eines neuen Personalisierungs-Shop-Tools und eines neuen anpassbaren Schuhobermaterials erzielt. Für das Formgedächtnis-Lederkomposit wurde ein mathematisches Modell zum Simulieren des Verhaltens des neuen Gewebekonzepts generiert. Vor der Herstellung des Schuhwerks wurden verschiedene Untersuchungen durchgeführt. Die Entwicklung des Shop-Tool beinhaltete drei Hauptbereiche: ein neues Messsystem, die Softwareprogrammierung und das Formgebungssystem. Letzteres modifiziert die Schuhgeometrie und verfügt über eine Erwärmungsvorrichtung, die es dem Schuhwerk ermöglicht, seine ursprüngliche Form wieder anzunehmen, wenn es nicht in Gebrauch ist.

Nach Fertigstellung der Prototypen des Formgedächtnis-Lederkomposits, der anpassbaren Schuh- und Shop-Tool-Prototypen folgte eine Systemvalidierung. So konnten bestimmte Empfehlungen für Verbesserungen ausformuliert werden, die gemäß der Nachbereitung des Projekts in der kommerziellen Version des Shop-Tools zu implementieren sind. Eine Validierungsübung an 15 realen Benutzern mit speziellen Fußpathologien ergab positive Resultate in Bezug auf die Bequemlichkeit. Man hob Optimierungsmöglichkeiten hervor, welche die funktionale Leistung noch steigern könnten.

Insgesamt schloss SHOPINSTANTSHOE die Projektlaufzeit mit vielversprechenden Ergebnissen ab. Im Weiteren ist eine Industrialisierungsphase nötig, um das endgültige anpassbare Schuhwerk noch zu verfeinern. Danach werden die Nutzer einen ganz neuen Schuhanpassungs-Service genießen können.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben