Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MEDIA & CITIZENSHIP — Ergebnis in Kürze

Project ID: 217480
Gefördert unter: FP7-SSH

Länderübergreifende Medien gestalten politische Landschaften

In Europa haben Bedenken gegenüber dem islamischen Fundamentalismus die muslimischen Gemeinschaften in den Mittelpunkt politischer und medialer Debatten gerückt. Forscher haben nun untersucht, wie das Fernsehen in arabischer Sprache die Eingliederung in multikulturelle Gesellschaften und die politischen Landschaften der Staatsbürgerschaft beeinflussen.
Länderübergreifende Medien gestalten politische Landschaften
Während die Globalisierung schafft Räume gemischter Kulturen erschafft, erzeugt eine globalisierte Medieninfrastruktur gleichzeitig länderübergreifende Zuschauergruppen und sie gestaltet den öffentlichen Raum mit. Dies spiegelt sich über viele Ebenen und Interessengruppen wider, da die politische Debatte, obwohl die Modelle der demokratischen Partizipation immer noch auf den Nationalstaat basieren, diese Grenzen überschreitet. In diesem Kontext ist das Projekt MEDIA AND CITIZENSHIP die erste europaweite Studie zu dem Thema, wie die grenzüberschreitende Fernsehkultur als ein gemeinsamer öffentlicher Raum für die muslimischen Gemeinschaften deren politische Identität in der EU umgestaltet.

Das von der EU mit Finanzmitteln ausgestattete Projektteam sammelte Daten in den Hauptstädten Deutschlands, Spaniens, Frankreichs, der Niederlanden, Schwedens und des Vereinigten Königreichs. Man führte in diesen Ländern und in Zypern zielgruppenspezifische Untersuchungen durch, um zu erkunden, wie arabisch sprechende Mitmenschen ihre Bürgerschaft im Licht ihrer Mediennutzung und ihrer gastgebenden Kulturen betrachten.

MEDIA AND CITIZENSHIP arbeitete mit Umfragen, Fernsehtagebücher und Zielgruppen und sammelte Daten (quantitative und qualitative) zum Fernsehverhalten, zur Medienwahrnehmung und zum Verständnis der Bürgerschaft in arabischsprechenden Gemeinden. Ein weiterer Schwerpunktbereich waren Bürgerschafttestregimes im Hinblick auf den vorausgesetzten Medieninhalt und die Wahrnehmung der arabisch sprechenden Bürger.

Man organisierte eine Serie öffentlicher Veranstaltungen, um die Erkenntnisse mit den Gemeinden zu diskutieren und sie in die Beeinflussung der Politik auf nationaler und europäischer Ebene einzubeziehen. Die Projektpartner produzierten überdies eine kurze Dokumentation über ihre Resultate. Der Dokumentarbericht zeigte die öffentlichen Veranstaltungen in den einzelnen Ländern und Ausschnitte aus alltäglichen Lebenssituation arabischsprechender Mitmenschen in den erforschten europäischen Hauptstädten und blendete Kommentare von Experten auf dem Gebiet der Medien und der Bürgerschaft ein.

Das aus der MEDIA AND CITIZENSHIP-Forschung und weiteren Projektaktivitäten gewonnene Wissen wird zur Entwicklung der Politikberatung zu Problemen im Zusammenhang mit den Medien und ihrer Regulierung beitragen. Die Projektresultate werden in den Bereichen Medien und Konvergenz, Medienkompetenz, kulturelle Staatsbürgerschaft und Einwanderungspolitik politische Auswirkungen haben.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben