Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CARING — Ergebnis in Kürze

Project ID: 255875
Gefördert unter: FP7-JTI

Umweltfreundlichere Fluglinien

Wie wirken sich gesetzliche Umweltrichtlinien auf Fluggesellschaften aus? Im Rahmen einer EU-Studie wurde untersucht, ob umweltfreundlichere Flugzeuge auch profitabel sein können.
Umweltfreundlichere Fluglinien
Flugzeuge haben erhebliche Umweltauswirkungen. Um dieses Problem anzugehen, hat die Europäische Kommission Clean Sky gegründet, ein großes Projekt mit dem ehrgeizigen Ziel, die Emissionen durch Flugzeuge bis 2025 um 11% zu verringern.

Das Projekt CARING ("Contribution of airlines for the reduction of industry nuisances and gases") war Teil der Clean-Sky-Initiative. Das neunköpfige CARING-Konsortium bestand von Januar 2010 bis Dezember 2011. Die Projektforscher untersuchten, wie Fluggesellschaften derzeit mit Umweltauflagen umgehen und wie sie es in der Zukunft tun würden. CARING dokumentierte die tatsächlich geflogenen Flugbahnen und bestimmte ihre Auswirkungen auf die Umwelt. Das Konsortium untersuchte außerdem die Auswirkungen von Umweltvorschriften auf Fluggesellschaften erarbeitete ein Wirtschaftsmodell für von Fluggesellschaften zu berücksichtigende Umweltfaktoren.

Um diese Ziele zu erreichen, wurden Flugschreiberdaten von tausenden von Flügen aus neun Flugzeugtypen verwendet. Die sechs untersuchten Fluggesellschaften waren regionale Gesellschaften, "Billigflieger", Chartergesellschaften und Langstreckenanbieter. Die daraus resultierende Analyse ergab Unterschiede in den Flugbahnen und veranschaulichte die Gründe für bestimmte Flugbahnentscheidungen. Sie zeigte Potenzial für realistische Verbesserungen an Flugbahnen und Betriebsverfahren auf.

CARING untersuchte auch Lärmschutz- und Umweltschutzauflagen für Flugzeuge weltweit im Hinblick auf ihre finanziellen und sonstigen Auswirkungen auf die Fluggesellschaften. Anschließend wurden Hunderte von Fluglinien in Bezug darauf befragt, wie sie sich an die Vorschriften anpassen. Darauf aufbauend wurden mehrere Szenarien zur Untersuchung wirtschaftlicher Bedingungen erarbeitet. Diese enthielten verschiedene Kosten für Fluggesellschaften und für deren Handlungsentscheidungen und machten Vorhersagen über die voraussichtliche Entwicklung von Vorschriften.

Die Projektstudien dienten als Eingang zu einem globalen Wirtschaftsmodell, das zeigt, wie Airlines auf Einschränkungen (insbesondere durch das EU-Emissionshandelssystem) reagieren. Untersucht wurden unter anderem Monopol, Duopol und voll wettbewerbsorientierte Umfelder. Die Modelle wurden mit den oben genannten Szenarien verglichen und zeigten, ob Umweltauflagen für eine bestimmte Fluggesellschaft Vorteile bringen würden. Das Gesamtfazit lautete, dass schadstoffarme Flugzeuge den Fluggesellschaften einen Wettbewerbsvorteil bringen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Die Daten aus CARING zeigten die ökonomischen Gründe von Fluggesellschaften für umweltfreundliche Flugzeuge auf. Das Wirtschaftsmodell wird die Umsetzung umweltfreundlicher Technologien durch Fluggesellschaften fördern und letztlich motivieren.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben