Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

EcoArm2ERA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 294924
Gefördert unter: FP7-INCO
Land: Armenien

Bessere Umweltforschung für Armenien

Ein EU-finanziertes Projekt hat einem armenische Umweltforschungsinstitut geholfen, von neuen Forschungskooperationen mit anderen europäischen Institutionen zu profitieren.
Bessere Umweltforschung für Armenien
Das Center for Ecological-Noosphäre Forschung (CENS) ist das führende Umweltforschungszentrums in Armenien, wo von angewandte Forschung zu Ökologie und Umweltschutz durchgeführt werden. Um die Qualität und Wirkung der Forschung am CENS zu verbessern, versuchte das Institut die Forschungszusammenarbeit innerhalb des Europäischen Forschungsraums (ERA) zu erhöhen.

Das Projekt ECOARM2ERA (EU cooperation capacity building of Center for Ecological-Noosphere Studies of National Academy of Sciences of Armenia: Towards Armenia's integration into the ERA) zielte darauf ab, die Zusammenarbeit zwischen diesem führenden armenischen Institut und anderen europäischen Zentren im Bereich des Umweltschutzes und der Überwachung zu stärken. ECOARM2ERA verband CENS mit dem Earth Sciences Institute des University College Dublin (UCD) und dem Institut für Umweltwissenschaften an der Universität Genf (UNIGE).

Die Projektmitglieder organisierten zwei internationale Workshops zu dem Thema, wie man ein räumliches Entscheidungsunterstützungssystem für die Umweltüberwachung verwendet. Dies war Teil der Forschungskooperation zur Umweltbeobachtung mit UCD und UNIGE. Dieses System wird Forschung etwa zur Erkennung und Vorhersage von Veränderungen der Landnutzung und Raumplanung sowie Risikobeurteilungen von Umwelt und Nahrungskette ermöglichen.

Ein weiteres wichtiges Ergebnis des Projekts war die Strategische Entwicklungsagenda für CENS, die skizziert, wie weitere Partnerschaften innerhalb des ERA entwickelt werden. Darüber hinaus wurde die nachhaltige Geodateninfrastruktur an CENS für eine bessere Datenverwaltung und -verarbeitung skaliert.

Schließlich integrierte sich das Kooperationsprojekt CENS in internationale Initiativen wie die Gruppe für Erdbeobachtung (GEO) und das Open Geospatial Consortium (OGC). Die Arbeit während ECOARM2ERA legte den Grundstein für CENS, schließlich multidisziplinäre Forschungsergebnisse und Dienstleistungen anzubieten. Diese werden internationale Forschungseinrichtungen und Behörden bei umweltrelevanten Entscheidungen unterstützen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Umweltforschung, Ökologie, Noosphäre, Umweltschutz, räumliche Entscheidungsunterstützung
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben