Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

BIOCOPAC — Ergebnis in Kürze

Project ID: 286446
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Italien

Tomatenhaut dient gutem Zweck

Forscher in der EU erfinden einen Biolack zur Beschichtung von Konservendosen für Lebensmittel, bei dem man auf eine Substanz zurückgreift, die aus Tomatenhautabfall gewonnen wird.
Tomatenhaut dient gutem Zweck
Die Forderung nach nachhaltiger Produktion und dem Schutz der Gesundheit der Verbraucherinnen und Verbraucher ist in allen Bereichen, so auch der Lebensmittelkonservenindustrie, unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Diese Nachfrage muss zudem bei gleichzeitiger Gewährleistung eines wettbewerbstauglichen Wachstums sowie Abfallvermeidung und -wiederverwendung befriedigt werden.

Die EU-finanzierte Initiative BIOCOPAC (Development of bio-based coating from tomato processing wastes intended for metal packaging) nahm Tomatenabfallprodukte unter die Lupe, einige dieser Erfordernisse zu befriedigen. Ziel war die Entwicklung einer natürlichen Lackschicht für Dosen, die aus weggeworfenen Tomatenhäuten hergestellt wird. Die Beschichtung wird man auf die Innen- und Außenflächen von Konservendosen auftragen, um Gesundheit und Sicherheit der Verbraucherinnen und Verbraucher zu gewährleisten.

Dafür untersuchten die Forscher zunächst Tomatenschalen unterschiedlicher Herkunft und ermittelten das beste Verfahren zur Gewinnung der gewünschten Substanz, dem Cutin. In den Resultaten zeigte sich, dass es keine großen Unterschiede in der Schalenzusammensetzung verschiedener Herkunft gab und keine gefährlichen Stoffe vorhanden waren.

Man führte eine Reihe von Tests durch und wählte die beste Methode zur Cutinextrahierung in Bezug auf Ausbeute, Reproduzierbarkeit und Machbarkeit aus. Nach der Entwicklung des Verfahrens in einem Labor testete BIOCOPAC dieses Verfahren mit Erfolg in einer Pilotanlage.

Nächster Schritt war die Entwicklung des Bioharzes und des Biolacks aus dem Rohstoff Cutin. Die Wissenschaftler erstellten zwei verschiedene Formeln, eine speziell für Weißblech und eine allgemeine für alle Arten von Metalldosen. BIOCOPAC produzierte mehrere Konserven unter Einsatz dieser Lacke, die nun belegen, dass der Lack sowie die gängigen Produkte funktionieren.

In der Umsetzung werden diese Ergebnisse es den Tomatenbauern und Produzenten ermöglichen, aus ihren eigenen Verarbeitungsabfällen Gewinn zu erzielen sowie eine umweltfreundliche Verpackung zu propagieren. Außerdem werden die Verpackungshersteller auf diese Weise einen innovativen und problemlos recycelbaren Behälter liefern können.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Tomate, Lack, Beschichtung, Lebensmittelkonserven, Verarbeitungsabfälle, Verpackungen aus Metall, Cutin
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben