Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Vorheriges Programm

PRE-FAST 1

Nachfolgeprogramm

FP2-MONITOR - FP2-FAST 3

Programmfinanzierung

EUR 8,5 million

Referenz zum Amtsblatt

L 293 von 1983-10-25

Rechtsrahmen

83/519/CEE von 1983-10-17
Zur Analyse wissenschaftlicher und technologischer Veränderungen, um deren langfristige Auswirkungen und Konsequenzen für F&E der Gemeinschaft und anderer Maßnahmen über die nächsten fünf bis zehn Jahre und rechtzeitige Politikoptionen durch Übernahme mehrdimensionaler Analysen zu bestimmen, die Prioritäten und Verstärkung der Grundlage zukünftiger Studien festlegen.

Kurzbeschreibung

Dieses zweite Gemeinschaftsprogramm über Vorhersage und Bewertung in Wissenschaft und Technologie stützte sich auf die Arbeit des ersten experimentellen Programms, das über einen Fünfjahreszeitraum die Nützlichkeit der Auswahl breit gefaßter langfristiger Richtungen für F&E der Gemeinschaft prüfen sollte.

Das Programm konzentrierte sich auf drei Hauptuntersuchungsbereiche: Neue Formen des "Wachstums" für Europa, neue strategische industrielle Systeme und Übertragung von Servicemaßnahmen und technologsicher Veränderung. Innerhalb dieser Bereiche wurden zwei grundlegende Aufgaben organisiert:
- Beleuchtung der Aussichten, Probleme und potentieller Konflikte, die die langfristige Entwicklung der Gemeinschaft beeinflussen könnten, und daher der Vorschlag neuer langfristiger Orientierung für Gemeinschaftaktion, insbesondere auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie;
-Nutzung langfristiger Forschungsstudien, die innerhalb der Mitgliedstaaten übernommen werden.

Unterteilung

Drei Hauptuntersuchungsgebiete:

- Neue Formen des "Wachstums" für Europa:
. Technologie, Beschäftigung und Arbeit (TET-Programm);
. Integrierte Entwicklung erneuerbarer natürlicher Ressourcen (RES Programme);

- Neue strategische industrielle Systeme:
. Kommunikation (COM-Programm);
. Nahrungsmittel (ALIM-Programm);

- Transformation von Dienstemaßnahmen und technologischer Veränderung (SERV-Programm).

Ausführung

Die Kommission trug mit Hilfe des Beratenden Ausschusses über Programm-Management (ACPM) die Verantwortung für die Implementierung des Programms.

Das Programm wurde durch Entwicklung seiner Maßnahmen auf der Grundlage eines Netzes von etwa 10 nationalen Forschungseinheiten durchgeführt; durch Assoziierung mit Gemeinschaftszentren oder Forschungsteams mit der Ausführung seiner wissenschaftlichen Arbeit; durch Förderung von Ad hoc-Netzen für Information und Zusammenarbeit auf Gemeinschaftsebene; und durch die Abordnung besuchender Stipendiaten des Programms durch gemeinschaftliche oder nationale Institutionen (der Regierung, des Hochschulsektors oder professionelle Institutionen).

Als "Besuchender Stipendiat" wurde eine Person definiert, die zur Unterstützung der Kommission mit Arbeit als Mitglied der FAST-Einheit für einen begrenzten Zeitraum bestimmt wurde. Folgende Personen konnten ein Stipendiat sein: ein Beamter, der mit der Analyse langfristiger Probleme und Aussichten befaßt ist, insbesondere in den Bereichen der Wissenschaft und Technologie; ein erfahrener Universitätsforscher oder Professor mit außergewöhnlichen Leistungen auf einem bestimmten Gebiet der Wissenschaft und Technologie; ein junger Forscher, der sich am Anfang seiner Karriere befindet oder seine Doktorarbeit vorbereitet oder in Spezialbereichen im Anschluß an die Promotion arbeitet.

Aus der Durchführung des Programms abgeleitete Information wurde in Übereinstimmung mit der Verordnung (EWG) Nr. 2380/74 vom 17. September 1974 (Amtsblatt Nr. L 255 vom 20.9.1974) verbreitet und sorgte für die Verbreitung der Information im Zusammenhang mit Forschungsprogrammen für die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft.

Die Kommission produzierte zwei zwischenzeitliche Fortschrittsberichte (1985, 1986) und überreichte dem Rat und dem Europäischen Parlament einen Abschlußbericht über die Ergebnisse des Programms, der von einer unabhängigen Gruppe bewertet wurde.

Fachgebiete

Prognostik - Strategien
Datensatznummer: 91 / Zuletzt geändert am: 1990-03-26