Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Relaunch der MED-Programme

Die Europäische Kommission hat den erneuten Launch der dezentralisierten Kooperationsprogramme für die Mittelmeerregion (MED-Programme) beschlossen. Ziel dieser Programme ist die Vereinfachung der Kooperation zwischen Europa und den Mittelmeer-Partnerländern zur Förderung enge...
Die Europäische Kommission hat den erneuten Launch der dezentralisierten Kooperationsprogramme für die Mittelmeerregion (MED-Programme) beschlossen. Ziel dieser Programme ist die Vereinfachung der Kooperation zwischen Europa und den Mittelmeer-Partnerländern zur Förderung engerer Beziehungen und eines besseren Verständnisses auf spezifischen Sektoren. Ende 1995 wurden diese Programme zeitweilig von der Kommission ausgesetzt, um die Management-Systeme und -Verfahren zu überprüfen und zu verbessern.

Diese Programme stellten einen kleinen, aber wesentlichen Teil der Euro-Mittelmeerbeziehungen im Rahmen des MEDA-Programms dar, dessen finanzielle und technische Maßnahmen die Reform der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen in Ländern wie Algerien, Zypern, Ägypten und Israel begleiten.

Nach der Aussetzung dieser Programme führte die Kommission eine tiefgehende technische und finanzielle Prüfung durch. Diese führte nach dem Eingang entsprechender Empfehlungen des Europäischen Parlaments zur Einrichtung neuer Management- und Kontrollmaßnahmen.

Der erneute Launch bezieht sich auf drei Programme:

- MED-URBS, mit dem die Lebensbedingungen von Stadtbewohnern verbessert und die Kooperation von Kommunalverwaltungen gefördert werden sollen;
- MED-CAMPUS, mit dem Kontakte von Universitäten am nördlichen und südlichen Mittelmeer für verstärkten Erfahrungsaustausch aufgebaut werden sollen;
- MED-MEDIA, das die Einrichtung von Netzen auf dem Gebiet der Medien und im Bereich des Journalismus fördern soll.

Von diesen Maßnahmen abgesehen wurde ein technisches Unterstützungsbüro (MED-Sekretariat) eingerichtet, das aufgrund der 1995er Aufforderung zur Unterbreitung von Vorschlägen eingegangene und ausgewählte Projektvorschläge aus der Sicht neuer Managementstandards prüfen soll. Der Launch dieses Büros erfolgt parallel zu einer für 1998-1999 vorgesehenen, neuen Aufforderung zur Unterbreitung von Projektvorschlägen.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben