Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Anpassung der telekommunikationsbezogenen EU-Rechtsvorschriften an das sich entwickelnde Multimedia-Umfeld

Die Europäische Kommission, GD XIII, hat eine offene Ausschreibung für eine Studie über die Anpassung der telekommunikationsbezogenen EU-Rechtsvorschriften an das sichentwickelndeMultimedia-Umfeld veröffentlicht.

Im Rahmen des politischen Übereinkommens für die vollständige Liberalisierung des Telekommunikationsbereichs (Dienstleistungen und Infrastruktur) in der EU bis Anfang 1998 beabsichtigt die Kommission, eine Studie durchzuführen, die Themen zur Anpassung der telekommunikationsbezogenenEU-Rechtsvorschriften an dassich entwickelnde Multimedia-Umfeld untersucht.

Die Kommission versichert, daß ihre Vorschläge zu Rechtsvorschriften bezüglich der Telekommunikationsnetze und ihrer Anwendung den zugrundeliegenden Prinzipien entsprechen, gleichzeitig aber flexibel und vorausschauend in bezug auf wirtschaftliche und technologische Entwicklungen des Marktes sind.

Ziel der Studie ist es, über die aktuelle wirtschaftliche Situation hinaus voraussehend zu bestimmen, inwiefern die bestehenden (und vorgeschlagenen) Rechtsvorschriften für die für 1998 vorgesehene Liberalisierung des Telekommunikationsbereichs mittelfristig an ein erweitertes Multimedia-Umfeld angepaßt werden müssen.

Die Studie wird in künftigen Berichten der Kommission über die telekommunikationsbezogenen Rechtsvorschriften verwendet und muß innerhalb von sechs Monaten fertiggestellt werden.

EN FR
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben