Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

Weltkonferenz über Wissenschaft - und ihre Rolle in der Gesellschaft

Im Juni wird in Budapest die "World Conference on Science", die erste globale Konferenz über Wissenschaft und Gesellschaft seit fast 20 Jahren, stattfinden. Sie wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur und dem Internationalen Rat ...

26 Juni 1999 - 26 Juni 1999
Ungarn

Im Juni wird in Budapest die "World Conference on Science", die erste globale Konferenz über Wissenschaft und Gesellschaft seit fast 20 Jahren, stattfinden. Sie wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur und dem Internationalen Rat für Wissenschaft gemeinsam organisiert.

Die Konferenz wird vom 26. Juni bis zum 1. Juli 1999 stattfinden. Sie wird die heutige Position der Naturwissenschaften und ihre künftige Richtung, ihre bisherigen Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Erwartungen der Gesellschaft ihnen gegenüber analysieren. Schließlich wird sie feststellen, welche Anstrengungen unternommen werden sollten, damit die Wissenschaft in Reaktion auf diese Erwartungen und auf die durch menschliche und soziale Entwicklung dargestellten Herausforderungen fortgeführt wird.

Die Konferenz wird Staatsregierungen und staatliche Institute, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Mitglieder der wissenschaftlichen Kreise, die Industrie, zwischenstaatliche Organisationen und Nichtregierungsorganisationen sowie die Medien und die Allgemeinheit ansprechen und einbeziehen. Alle an der Wissenschaft und ihrer Rolle in der gesellschaftlichen Entwicklung Beteiligten sind als aktive Teilnehmer im Konferenzprozeß willkommen, die Teilnahme an der Konferenz selbst ist aber nur auf Einladung. Den Finanzeinrichtungen und und Sonderagenturen der UNO sowie den Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, die sich mit dem wissenschaftlichen Unternehmertum direkt befassen, wird eine besondere Rolle zufallen.

Die Konferenz wird eine Veranstaltung sein, auf der politische Entscheidungsträger, Wissenschaftler und Vertreter der Gesellschaft im allgemeinen die obigen Themen miteinander besprechen und gemeinsam ein Mittel zum Steigern des Engagements für die Wissenschaft und seitens der Wissenschaft finden können.

Die zugrundeliegende Denkweise bezüglich der Konferenz hat ihren Anfang in dem Glauben, daß die Wissenschaft ein machtvolles Mittel zum Verstehen der Welt, in der wir leben, ist und außerdem enorme Einkünfte einbringen kann, die die sozioökonomische Entwicklung und unsere Lebensqualität direkt verbessern können. In den letzten fünfzig Jahren haben wissenschaftliche Fortschritte in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Kommunikation zu revolutionären Änderungen geführt. Darüber hinaus verspricht die Rolle der Wissenschaft, aufgrund des immer schnelleren wissenschaftlichen Fortschritts in Zukunft noch größer zu sein.

Die Menschheit wird inzwischen mit Problemen von globalem Ausmaß konfrontiert, von denen viele - wie z.B. Umweltverschlechterung, Umweltverschmutzung und Klimaveränderungen - durch die falsche Bewirtschaftung von natürlichen Ressourcen oder durch nicht nachhaltige Produktions- und Verbrauchsweisen hervorgerufen wurden. Selbst wenn von der Technologie, die an diesen Problemen mitwirkt, gesagt werden kann, daß sie aus der Wissenschaft stammt, können wir nicht hoffen, sie ohne die richtige und rechtzeitige Nutzung der Wissenschaft in der Zukunft lösen zu können.

Doch trotz der Möglichkeiten, die sie uns allen bietet, wird die Wissenschaft selbst mit Vertrauens- und Investitionsschwierigkeiten sowie Schwierigkeiten ethischer Art konfrontiert. Diese können nur gelöst werden, wenn Wissenschaftler, Regierungen, Wirtschaft und die Allgemeinheit in den kommenden Jahren durch das Mittel der Debatte gemeinsamen Boden hinsichtlich des Dienstes, den die Wissenschaft der Gesellschaft leisten soll, und ein neues Engagement für die Wissenschaft erreichen können.

An der folgenden Adresse wurden mehrere Webseiten eingerichtet:

URL: http://helix.nature.com/wcs/news.html

Diese Seiten sollen als eine Nachrichtenquelle für Neuigkeiten über Vorbereitungsveranstaltungen zur Konferenz und über mit ihrer Tagesordnung verbundene Themen, als Forum für Kommentare und Kritik von Einzelpersonen in Industrie- und Entwicklungsländern zu derartigen Themen, und als Zugriffspunkt für Informationen über verwandte Tagungen dienen (einschließlich dem Text von in Budapest zu präsentierenden Erklärungen).

Weitere Auskünfte erteilt:

Secretariat, World Conference on Science
UNESCO
7, place de Fontenoy
75352 PARIS, France
Fax: +331-45685823
E-mail: confsci@unesco.org
URL: http://www.unesco.org/general/eng/programmes/science/wcs/eng/infoen.htm