Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

GFS fordert humane Forschung

Der Dritte Weltkongress über "Alternativen und Versuchstiere in den Biowissenschaften" findet vom 29. August bis zum 2. September 1999 in Bologna, Italien, statt.

Die gemeinsamen Vorsitzenden sind Michael Balls vom Institut für Gesundheit und Verbraucherschutz der Gemeinsamen...

29 August 1999 - 29 August 1999
Italien

Der Dritte Weltkongress über "Alternativen und Versuchstiere in den Biowissenschaften" findet vom 29. August bis zum 2. September 1999 in Bologna, Italien, statt.

Die gemeinsamen Vorsitzenden sind Michael Balls vom Institut für Gesundheit und Verbraucherschutz der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission und Andrew Rowan von der Humane Society in den Vereinigten Staaten.

Der Kongress soll als Forum für Wissenschaftler dienen, die nach einer humanen Versuchstechnik streben und soll:

- die erzielten Ergebnisse hinsichtlich der Reduzierung, Verbesserung und des Ersatzes von Laborversuchen mit Tieren auf dem Gebiet der biomedizinischen Forschung, Bildung und Versuchstechnik hervorheben;
- die Diskussion weiterer möglichen Fortschritte anregen.

Die Plenarsitzungen, Vorträge, Workshops und Poster-Präsentationen befassen sich mit nachfolgenden Themen;

- Entwicklung von Alternativmethoden als Ersatz für bestehende Methoden;
- Alternativen für die Reduzierung und Anwendung der "3R" in den Biowissenschaften;
- Die Verbesserung von Tierversuchen;
- Berufsbildung, Ethik und Datenbanken.

Auf dieser Konferenz soll eine Preis von 2000 Dollar vergeben werden. Alle eingegangenen Poster, die nicht als kommerzielle Werbung einzustufen sind, kandidieren für diesen Preis. Die Konferenzveranstalter laden des weiteren auch zur Einsendung von Kurzfassungen von Beitragsangeboten ein.

Weitere Auskünfte erteilt:

Kongressbüro
Institut für Gesundheit und Verbraucherschutz
Gemeinsame Forschungsstelle (CCR)
I-21020 Ispra
Tel. +39-0332-786256; Fax +39-0332-786297
E-mail: 3wc.bologna@jrc.it

oder,

Wissenschaftlicher Programmkoordinator
Marlies Halder
E-mail: marlies.halder@jrc.it

Weitere Auskünfte über die Vergabe erteilt:

Dr A van lersel
ICAAT, RIVM
PO Box 1
NL-3720 Niederlande
Tel. +31-30-2742056; Fax +31-30-2744422.