Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

Dritter "Systems Science European Congress"

Vom 1. bis 4 Oktober 1996 findet in Rom, Italien, der dritte "Systems Science European Congress" statt. Diese Konferenz wird von AFCET (Association Française des Sciences et Technologies de l'Information et des Systèmes), AIRS (Associazione Italiana per la Ricerca sui Sistemi)...

1 Oktober 1996 - 1 Oktober 1996
Italien

Vom 1. bis 4 Oktober 1996 findet in Rom, Italien, der dritte "Systems Science European Congress" statt. Diese Konferenz wird von AFCET (Association Française des Sciences et Technologies de l'Information et des Systèmes), AIRS (Associazione Italiana per la Ricerca sui Sistemi) und der UES (Union Européenne de Systémique) gemeinsam organisiert. Sie wird u.a. von der GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung) der Europäischen Kommission und der Weltorganisation für Systeme und Kybernetik (WOSC) unterstützt.

Jedes System bringt Probleme mit sich in bezug auf seine Grenzen, inneren und äußeren Beziehungen, Strukturen und entstehenden Eigenschaften, aber auch bezüglich der Beobachtungsarten und des Standpunkts des Beobachters, der Repräsentation und der Modellierung, der Simulation und der Strategie. Die Systemwissenschaft kombiniert theoretische, praktische und methodologische Ansätze zur Untersuchung dieser Probleme. Sie trägt durch eine Erneuerung von Ansätzen und Methoden zur Synergie der verschiedenen Disziplinen bei, um die wissenschaftliche, wirtschaftliche, soziale und technische Entwicklung zu fördern. Sie steht am Kreuzungspunkt von Epistemologie und Technologie und eröffnet neue Aktionsperspektiven.

Der Kongreß möchte europäischen Experten der Systemwissenschaft ein Forum bereitstellen, auf dem sie ihre verschiedenen Ansätze vergleichen und austauschen können. Behandelt werden sowohl erkenntnistheoretische Themen als auch Anwendungen zu folgenden Schwerpunkten:

- Geschichte und Evolution der Systemwissenschaft;
- Epistemologie, Methodologie, Technologie;
- Transdisziplinarität systemwissenschaftlicher Modelle;
- Modelle, allgemeine Systeme, Formalisierung;
- Praxis und Experiment in natürlichen Systemen (physikalische, biologische, medizinische, ökologische);
- Praxis und Experiment in technischen, administrativen und sozial-ökonomischen Systemen;
- Offenheit und Geschlossenheit in Systemen;
- Organisation, Netze, Hierarchie, Komplexität;
- Dynamik, Anpassung, Selbstorganisation, Emergenz, Chaos;
- Kohärenz, Autonomie, Selbstbezug;
- Kybernetik, Automatentheorie, Robotik;
- Psychologie, Familientherapie;
- Management, Entscheidung, Strategie;
- Sozial- und Geschäftsethik;
- Kognition, Information, Kommunikation und Multimedia, Bildung, natürliche Spache;
- Neuronennetze; künstliches Leben und künstliche Intelligenz.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

AFCET
CES-3
156 Bld. Pereire
F-75017 Paris
Tel. +33-1-47662419; Fax +33-1-47679312

Weitere Informationen über die Konferenz sind auch auf dem World Wide Web zu finden:

http://www.iao.fhg.de/Library/conferences/