Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Raumsonde SOHO: bester Kometenentdecker aller Zeiten

Mit dem Ende letzten Jahres 2000. aufgespürten Kometen ist das Sonnen- und Heliosphärenobservatorium (SOHO) nun der größte Kometenentdecker aller Zeiten. Mit der Hilfe von Hobbywissenschaftlern aus aller Welt erreichte die Raumsonde von ESA und NASA (Europäische Raumfahrtagent...

Mit dem Ende letzten Jahres 2000. aufgespürten Kometen ist das Sonnen- und Heliosphärenobservatorium (SOHO) nun der größte Kometenentdecker aller Zeiten. Mit der Hilfe von Hobbywissenschaftlern aus aller Welt erreichte die Raumsonde von ESA und NASA (Europäische Raumfahrtagentur / Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde) diesen Meilenstein still und leise am 26. Dezember 2010, 15 Jahren nach ihrem Start. Die Auszeichnung ist umso beeindruckender, weil SOHO ursprünglich zur Überwachung der Sonne konstruiert wurde und nicht zum Auffinden von Kometen. "Seit dem Start ihrer Sonnenmission am 2. Dezember 1995 konnte SOHO auf die Anzahl der in den letzten 300 Jahren bekannten Kometen mehr als verdoppeln", erklärt Joe Gurman vom Goddard Space Flight Center der NASA in Greenbelt, Maryland, der auf amerikanischer Seite als Projektwissenschaftler für SOHO verantwortlich ist. Das Projektteam räumt ein, dass selbst wenn SOHO all die Lorbeeren einstreicht, der Großteil der Arbeit von Duzenden freiwilligen Amateurastronomen geleistet wird, die jeden Tag die verschwommenen Lichter studieren, die über die von LASCO (Large Angle and Spectrometric Coronagraph), der Kamera von SOHO, produzierten Bild tanzen. Nach Aussage der Wissenschaftler haben in den letzten 15 Jahren über 70 Menschen aus 18 verschiedenen Ländern bei der Entdeckung neuer Kometen geholfen, indem sie die online gestellten und öffentlich zugänglichen SOHO-Bilder auswerteten. Karl Battam vom Navel Research Lab in Washington in den USA ist seit 2003 für den Betrieb der SOHO-Website zur Entdeckung von Kometen zuständig und erhält Berichte von Menschen, die glauben, auf den LASCO-Bildern einen Punkt entdeckt zu haben, der nach Größe und Helligkeit ein Komet sein könnte, der auf die Sonne zusteuert. Er bestätigt die Entdeckungen, teilt jedem Kometen eine inoffizielle Nummer zu und reicht die Informationen dann an das Minor Planet Center in Cambridge, Massachusetts, USA weiter, wo die Kleinkörper des Sonnensystems und ihre jeweiligen Umlaufbahnen katalogisiert werden. Für die Entdeckung der ersten 1.000 Kometen hat SOHO zehn Jahre gebraucht, für die nächsten 1.000 jedoch nur fünf. Das Projektteam erklärt diesen Zuwachs teilweise mit der zahlenmäßig größeren Beteiligung von Kometenjägern und einer Optimierung der Bildauswertungsverfahren. Jedoch scheint auch die Zahl der Kometen, die gegenwärtig in die Nähe der Sonne geraten, systematisch zugenommen zu haben. Tatsächlich wurden allein im Dezember 37 neue Kometen entdeckt, was eine so hohe Anzahl ist, dass sie nach Aussage der Wissenschaftler als "Kometenhagel" durchgeht. Ursprünglich wurde LASCO nicht für die Entdeckung von Kometen geschaffen, sondern zur Beobachtung der über dem Rand der Sonne befindlichen Korona der Sonne, indem das direkt von der Sonne ausgehende Licht ausgeblendet wird. Das Auffinden von Kometen ist ein natürlicher Nebeneffekt, denn wenn die Sonne abgedeckt wird, ist es auch einfacher, weniger helle Objekte wie Kometen zu entdecken. "Mit diesen Kometen kommt definitiv eine Menge an wissenschaftlicher Arbeit auf uns zu", sagt Dr. Battams. "Zuerst einmal wissen wir jetzt, dass es viel mehr Kometen im Bereich des inneren Sonnensystems gibt als bisher von uns angenommen. Diese Kenntnis ermöglicht dabei zugleich Rückschlüsse über die Herkunft dieser Objekte und die Prozesse, welche zu deren Entstehung beigetragen haben", erklärt er und fügt hinzu, dass "wir sicherlich sagen können, dass viele dieser Kometen einen gemeinsamen Ursprung haben." 85% der mit LASCO entdeckten Kometen stammen vermutlich aus einer einzigen Gruppe, die als Kreutz-Gruppe bekannt ist, und sind Überbleibsel eines einzigen großen Kometen, der vor mehreren hundert Jahren auseinander brach.Weitere Informationen unter: SOHO-Mission (Solar and Heliospheric Observatory): http://sohowww.nascom.nasa.gov/ Entdeckte Kometen von des Solar- und Heliosphärenobservatoriums (SOHO): http://sungrazer.nrl.navy.mil/ Europäische Weltraumorganisation (ESA): http://www.esa.int/esaCP/index.html NASA: http://www.nasa.gov/mission_pages/soho/comet-2000.html

Länder

Vereinigte Staaten

Verwandte Artikel