Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Länderübergreifende Kooperation dient Optimierung der Logistik

Verbesserte Effizienz und Nachhaltigkeit der europäischen Lieferketten, Logistik und des intermodalen Verkehrs können von großem Nutzen für die Unternehmen sein und die regionale wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit steigern. Länderübergreifende Kooperation und ein vergrößerter europäischer Forschungspool bringen nun die Logistik auf neuen Wegen voran.

Industrielle Technologien

Europas Handel und Wirtschaft können durch optimierte Logistik und besseres Lieferkettenmanagement aufgewertet werden. Das EU-finanzierte Projekt SOCOOL@EU (Sustainable Organisation between clusters of optimised logistics @ Europe) unterstützte forschungsorientierte Regionalcluster in ganz Europa. Man arbeitete in dem Bemühen um Logistikoptimierung daran, die Zusammenarbeit auf dem Gebiet weiterzuentwickeln, Forschung und Entwicklung zu fördern und gemeinsame Projekte umzusetzen. Um seine Ziele zu realisieren, analysierte das Projektteam anhand von hilfreichen Onlinefragebögen und fundierter Forschung Logistik und Verkehrscluster. Es stellte einen gemeinsamen Aktionsplan auf, der sechs Felder gemeinsamer Aktivitäten sowie elf Projektvorschläge in diesen Bereichen auflistet. Der gemeinsame Aktionsplan des Projekts umfasste im Einzelnen die Schaffung eines Executive Master-Programms in Kooperation mit bestimmten Universitäten, um Wissen zwischen den Regionen und potenziellen Partnern auszutauschen. Er beinhaltete überdies die Beratung weniger entwickelter Regionen und die Entwicklung eines Mentoring-Aktionsplans. Eines der wichtigsten Resultate des Projekts war die Organisation regionaler Workshops, bei denen sich die lokalen Interessengruppen versammelten, die an einer Zusammenarbeit bei der Umsetzung des gemeinsamen Aktionsplans von SoCool@EU Interesse hatten. Die Workshops dienten der Erfassung des Feedbacks von den Interessengruppen und der Ansichten über die Kooperationsbereiche. Im Einzelnen wurden sieben Workshops in Deutschland, der Türkei und den Niederlanden abgehalten, die sich Themen wie etwa Logistikinnovation, Geschäftsmöglichkeiten für innovative Logistik, umweltfreundlichen Lieferketten und intelligenten Drehkreuzen widmeten. Das Projektteam nahm außerdem an Logistik-Veranstaltungen in Dänemark, Frankreich, Serbien und den USA teil. Die SoCool@EU-Abschlusskonferenz, die zusammen mit zwei weiteren Logistikveranstaltungen organisiert wurde, fand 2014 in Belgien unter dem Motto "2014 European Forum of Logistics Clusters - Together for competitiveness" (2014 Europäisches Forum der Logistikcluster - Gemeinsam für Wettbewerbsfähigkeit) statt. Die Veranstaltung mit ihren mehr als 250 registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern lockte Fachreferenten an, welche sich mit den neuesten Clusterentwicklungen, Lieferkettenstrategien und Innovationen auf diesem Gebiet auseinandersetzten. Aus den Workshops und der Abschlusskonferenz resultierende Erkenntnisse und die entstandene Vernetzung leisteten einen positiven Beitrag dazu, den Sektor effizienter zu gestalten.

Schlüsselbegriffe

Logistik, Chain Management, Lieferkettenmanagement, Cluster, umweltfreundliche Lieferkette, Wettbewerbsfähigkeit, Konkurrenzfähigkeit

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich