Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Technische und wissenschaftliche Unterstützung für Minenräumungstätigkeiten

Die Europäische Kommission, GD III, hat eine Ausschreibung für die Auswahl von geeigneten Forschungseinrichtungen und -zentren, Universitäten und Unternehmen zur Erbringung von Dienstleistungen zur Unterstützung im Bereich Hochleistungsinformationsverarbeitung (HPCN) im Rahmen...

Die Europäische Kommission, GD III, hat eine Ausschreibung für die Auswahl von geeigneten Forschungseinrichtungen und -zentren, Universitäten und Unternehmen zur Erbringung von Dienstleistungen zur Unterstützung im Bereich Hochleistungsinformationsverarbeitung (HPCN) im Rahmen des ESPRIT-Programms bekanntgemacht. Die ausgeschriebenen Dienstleistungen sind in sechs Lose unterteilt: - Los 1: Benutzung der Signaturverzeichnisse von Antipersonenlandminen (APL) für F & E im Bereich humanitärer Minenräumung; - Los 2: Studie über allgemeine minenähnliche Objekte für F & E betreffend Systeme für humanitäre Minenräumung; - Los 3: Studie über den Stand der Technik in der EU hinsichtlich der Technologie, den Produkten und der Vorgehensweise für humanitäre Minenräumung; - Los 4: Feldstudie über die potentielle Nutzung der Informationstechnologie für humanitäre Minenräumungsvorgänge; - Los 5: Testen der Ausrüstung oder einsatzbereiten Prototypen für die humanitäre Minenräumung; - Los 6: Technologietransfer im Bereich Hochleistungsinformationsverarbeitung in den Mittelmeerländern. Weitere Informationen und die Ausschreibungsunterlagen können angefordert werden bei: Europäische Kommission GD III - Industrie Herr Thierry Van der Pyl Direktion F Referat HPCN rue de la Loi 200 (N-105 4/34) B-1049 Brussels Fax +32-2-2961692.