Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Fortschritte für passendes modisches Schuhwerk

Sowohl modische wie auch bequeme Schuhe zu finden, könnte dank eines neuen Anpassungsansatzes des durch die EU finanzierten DEMOSHOPINSTANTSHOE-Projekts schon bald sehr viel einfacher sein.

Das Projekt DEMOSHOPINSTANTSHOE, das Ende April 2015 abgeschlossen wurde, hat sich bemüht, den Kauf von an den Kunden angepassten Schuhen zu einem praktischen und einfachen Verfahren zu machen. Das wurde durch den Gebrauch eines intelligenten Materials, die Entwicklung eines innovativen tragbaren Fußmessscanners und einfache Mittel zur Anpassung der Schuhe direkt im Geschäft erreicht. Das Anpassungsverfahren funktioniert folgendermaßen: Der Kunde sucht sich zunächst ein Schuhmodell innerhalb der anpassbaren Kollektion aus. Dann werden die Füße des Kunden im Geschäft vermessen, wobei die Füße fotografiert und die Bilder über eine spezielle Anwendung verarbeitet werden. Schließlich wird das Oberteil des ausgewählten Modells verändert, um den Schuh an die spezielle Fußform des Kunden anzupassen. Möglich ist das, da das Schuhoberteil aus einem speziellen Formgedächtnis-Verbundwerkstoff besteht, der die vorgegebene Form beibehält. Der Kunde kann überprüfen, ob der Schuh passt und sich zu einem Kauf entscheiden oder auch nicht. Der Hauptbestandteil, der das Formgedächtnis ermöglicht, ist eine Textilie, die Drähte aus einem speziellen Material, der Nickel-Titanlegierung Nitinol, enthält. Dieses Material wird nach einem besonderen patentierten Muster in die Textilstruktur eingefügt. Das neue Formgedächtnismaterial ermöglicht es dem Kunden, modische Schuhe zu kaufen, die ergonomisch, bequem und maßgefertigt sind. Wird ein bestimmtes Schuhmodell abgelehnt, erhält es durch einen einfachen Erwärmungsprozess, der nur wenige Sekunden dauert, seine ursprüngliche Form zurück. Das ist für den Einzelhändler sehr praktisch, da alle zurückgewiesenen Maßschuhe einfach wieder ins Regal zurückwandern können. Ein weiterer Vorteil dieser Innovation ist, dass Kunden mit kleinen Fußerkrankungen eine große Auswahl an Modellen haben und den Komfort nicht der Mode opfern müssen. Fußerkrankungen sind ein verbreitetes Problem, unter dem mehr Frauen als Männer leiden. Der Ballenzeh Hallux Valgus beispielsweise quält etwa 20 % der erwachsenen Frauen. Andere Erkrankungen wie Hammerzehe, Krallenzehen und eingewachsene Nägel sind ebenfalls verbreitet. Viele dieser Erkrankungen werden durch das langjährige Tragen von schlechten Schuhen verursacht, die den Fuß nicht genügend stützen. Variationen bei Fußgröße und Form machen es für den Verbraucher äußerst schwierig, einen passenden Schuh zu finden. Die Folge davon ist insbesondere bei den Frauen, dass sie unbequeme und ungesunde Schuhe tragen. Das DEMOSHOPINSTANTSHOE-Projekt stellt einen Schritt in die richtige Richtung dar, um diesen Problemen ein Ende zu bereiten, und wird der europäischen Schuhindustrie zu mehr Wettbewerbsfähigkeit durch Assimilation und Erkundung neuer Technologien verhelfen. Es baut auf dem sehr erfolgreichen SHOPINSTANTSHOE-Projekt auf, das die zentralen Konzepte entwickelte, die dann in diesem aktuellsten EU-finanzierten Projekt getestet wurden. Das Konsortium, hofft, dass der Prototyp bis Ende 2015 bereitstehen wird, um diesen auf dem Markt einzuführen. Weitere Informationen sind abrufbar unter: DEMOSHOPINSTANTSHOE http://www.instantshoe.com/

Länder

Spanien