Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Energieausschuß begrüßt Mehrjahresprogramme für Energieeffizienz

Der Ausschuß für Forschung, technologische Entwicklung und Energie hat vorbehaltlich einer Anzahl von Ergänzungen, den Vorschlag der Europäischen Kommission für Ratsbeschlüsse betreffend zwei Mehrjahresprogramme für Energieeffizienz gebilligt. Das erste ist eine Fortsetzung d...

Der Ausschuß für Forschung, technologische Entwicklung und Energie hat vorbehaltlich einer Anzahl von Ergänzungen, den Vorschlag der Europäischen Kommission für Ratsbeschlüsse betreffend zwei Mehrjahresprogramme für Energieeffizienz gebilligt. Das erste ist eine Fortsetzung des Programms SAVE II für die Förderung von Energieeffizienz, das im Dezember 1996 vom Rat verabschiedet wurde, und das zweite - ALTENER II - beabsichtigt die Förderung erneuerbarer Energiequellen. Der Ausschuß schlägt vor, daß SAVE II einer weitere jährliche Verbesserung um 1,5% der Energieintensität im Endverbrauch bezwecken sollte. Des weiteren führt er spezifische Bereiche aus, die den Schwerpunkt der Bemühungen bilden sollten, u.a.: - Die Einführung eines Energiezertifikats für Gebäude; - Die Isolierung neuer Gebäude; - Regelmäßige Kesselprüfungen; - Förderung der Fremdfinanzierung von Investitionen in energiesparende Maßnahmen; - Kombinierte Wärme- und Stromerzeugung; - Die Ausführung von Energienormen im Verkehr. Außerdem schlägt der Ausschuß vor, daß die Kommissionsziele für die Reduzierung von Kohlendioxidemissionen durch die Einbeziehung regenerierbarer Energiequellen noch weiter ausgedehnt werden könnte. Er betonte die Bedeutung der Minimierung der Verdopplung von Bemühungen im Rahmen des Programms ALTENER II und die Entwicklung potentieller Synergien. ALTENER II sollte nach Ansicht des Ausschusses zur Erreichung des Ziels der Gemeinschaft beitragen, bis zum Jahr 2010 etwa 15% der Nachfrage nach Primärenergie durch erneuerbare Energie zu ersetzen.

Verwandte Artikel

Politikgestaltung und Leitlinien

13 April 1999