Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Erfolg der Innovation trotz Globalisierung

Laut einem von der Europäischen Kommission, Generaldirektion XII, veröffentlichten Bericht wird durch die Globalisierung eine umfassendere politische Koordination nicht nur auf sektoraler Ebene, sondern auch auf grenzüberschreitender Ebene erforderlich. "Die globalisierende le...

Laut einem von der Europäischen Kommission, Generaldirektion XII, veröffentlichten Bericht wird durch die Globalisierung eine umfassendere politische Koordination nicht nur auf sektoraler Ebene, sondern auch auf grenzüberschreitender Ebene erforderlich. "Die globalisierende lernende Wirtschaft: Auswirkungen auf die Innovationspolitik" beruht auf den Beiträgen von sieben Projekten im Rahmen des Programms für gezielte sozioökonomische Forschung (TSER). Die Autoren folgerten, daß der mehr bedarfs- und problemorientierte Ansatz des Fünften Rahmenprogramms (RP5) für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration (FTE) ebenso wie der Schwerpunkt des RP5 auf Umweltproblemen weitgehend mit ihrer Analyse übereinstimmt. Jedoch betonen sie auch, daß das RP5 alle Anzeichen dafür aufweist, daß es von Fachleuten der Naturwissenschaft und Technologie entworfen worden ist. "Soziale Probleme, wie beispielsweise die Polarisierung, werden nur selten angesprochen, und die Antwort von Wissenschaft und Technologie wird fast ausschließlich vom Standpunkt der Naturwissenschaft und Technologie her definiert", so die Autoren. "Offenbar wurde nicht erkannt, daß die wirtschaftliche Leistung sowie der Erfolg bei der Lösung von Umweltproblemen die organisatorischen Fähigkeiten und die Entwicklung der Humanressourcen widerspiegeln. "Wenn man die Ergebnisse der TSER-Projekte in die europäischen Politik einbezieht, könnte dies dazu beitragen, diese Tendenz zu korrigieren und ein besseres Verständnis für die potentiellen Beiträge der Sozial- und Geisteswissenschaften zu vermitteln", schlossen sie.