Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Förderung der Informationsgesellschaft in Europa

Die Europäische Kommission hat eine Ausschreibung für Subventionen im Rahmen des Promise-Programms mit dem Ziel veröffentlicht, die Errichtung der Informationsgesellschaft in Europa zu fördern. Subventionsanträge können in zwei Kategorien eingereicht werden. Die erste Kategori...

Die Europäische Kommission hat eine Ausschreibung für Subventionen im Rahmen des Promise-Programms mit dem Ziel veröffentlicht, die Errichtung der Informationsgesellschaft in Europa zu fördern. Subventionsanträge können in zwei Kategorien eingereicht werden. Die erste Kategorie konzentriert sich auf die Sensibilisierung und das Verständnis der potentiellen Auswirkungen auf die Informationsgesellschaft. Die Aktionen können Workshops, Seminare, die Vorbereitung von Werbematerial und Demonstrationen sowie Dokumentationsaktionen in Verbindung mit den Zielen zur Sensibilisierung für das Promise-Programm (gemäß Artikel 2(a) der Entscheidung des Rates zur Verabschiedung des Promise-Programms) beinhalten. Die zu unterstützenden Aktionen sollten deutlich auf gute Ergebnisse bei ihrer direkten Auswirkung zur Sensibilisierung für die Informationsgesellschaft schließen lassen. Sie sollten sich vornehmlich an ein neues Publikum richten und über eine geeignete Berichterstattung in den Medien verfügen oder neue Potentiale der Informationsgesellschaft aufzeigen. Die Kommission hat für Aktivitäten in dieser Kategorie 300.000 Euro bereitgestellt. Die zweite Kategorie konzentriert sich auf die Optimierung der sozioökonomischen Vorteile der Informationsgesellschaft in Europa. Diese Aktionen sollten den Hauptzielsetzungen des Promise-Programms und den in Artikel 2(b) der Entscheidung des Rates aufgeführten spezifischen Zielen der Aktionen entsprechen. Die unterstützten Initiativen sollten klare und überzeugende Zielstellungen enthalten, um Potentiale für den Mehrwert für Europa, insbesondere durch die Förderung der Kohärenz und Transparenz der Maßnahmen und Aktivitäten der Informationsgesellschaft sowie die Annahme der besten Methoden aufzuzeigen. Die Kommission hat für Aktivitäten in dieser Kategorie 400.000 Euro bereitgestellt. Subventionsanträge können eingereicht werden durch: - öffentliche Unternehmen; - gemeinnützige Organisationen (Privatunternehmen); - gewerbliche Organisationen, jedoch nur für Projekte ohne unmittelbare gewerbliche Ziele und die ausschließlich gemeinnütziger Art sind. Die Kommission beabsichtigt, maximal 15 Subventionen im Rahmen dieser Ausschreibung zu finanzieren. Die einzelnen Subventionen belaufen sich auf höchstens 100.000 Euro. Subventionen werden nicht gewährt für: - bei Einreichung der Anträge bereits durchgeführte oder eingeleitete Aktionen, - bereits durch andere Gemeinschaftsinitiativen abgedeckte Aktionen, - Aktionen, die lediglich der Durchführung einer nationalen Maßnahme dienen. Die Kommission wird die Anträge mindestens alle drei Monate beurteilen und sich auf folgende Bewertungskriterien konzentrieren: - Qualität, - bedeutende europäische Dimension und Mehrwert für die Gemeinschaft, - Einhaltung der Gesamt- und spezifischen Ziele des Promise-Programms, - Nachweis der finanziellen Durchführbarkeit und Rentabilität auf der Grundlage eines detaillierten, ausgewogenen und realistischen Budgets, das gemäß dem im Informationspaket enthaltenen Standardmodell vorgelegt werden muß. Die Subvention kann nicht die einzige Finanzierungsquelle für eine Aktion darstellen.Informationspakete und Subventionsanträge sind unter folgender Adresse anzufordern: Europäische Kommission Generaldirektion XIII Informationsgesellschaft: Telekommunikation, Märkte, Technologien - Innovation und Nutzung der Forschungsergebnisse ISPO-Informationsbüro Rue de la Loi 200 (BU-24 0/74) B-1049 Brüssel Tel. +32-2-2968800; Fax +32-2-2994180 E-mail: ispo@ispo.cec.be