Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Der Europäische Forschungsraum erhält Unterstützung

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuß (WSA) begrüßte die vom EU-Kommissar für Forschung, Philippe Busquin, vorgeschlagene Initiative eines Europäischen Forschungsraums. Er hat jedoch bestimmte Gebiete in seinen Empfehlungen eingeschränkt. So z.B. sollte sich das vorg...

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuß (WSA) begrüßte die vom EU-Kommissar für Forschung, Philippe Busquin, vorgeschlagene Initiative eines Europäischen Forschungsraums. Er hat jedoch bestimmte Gebiete in seinen Empfehlungen eingeschränkt. So z.B. sollte sich das vorgeschlagene "Centre of Excellence" (Spitzenforschungszentrum) nur auf eine begrenzte Anzahl von Initiativen und auf eine bestimmte Zeit beschränken. Zudem sollten Projekte nur für solche Gebiete durchgeführt werden, in denen eine kritische Masse nicht in einem einzelnen Mitgliedstaat erreicht werden kann. Laut den sonstigen vom WSA vorgeschlagenen Hauptpunkten sollten die relevanten wissenschaftlichen Organisationen während des gesamten Prozesses konsultiert und die Maßnahmen einfach gehalten werden. Zudem sollte die Mobilität des Forschungspersonals sichergestellt sein. Diese Maßnahmen sollten die Entwicklung von Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) fördern. Schließlich empfahl der WSA, daß die Beteiligten an diesen Entscheidungen innerhalb der Kommission soweit möglich erfolgreiche und hochqualifizierte Wissenschaftler sind.