Skip to main content

"Development of a running shoe with embedded electronics providing real time biomechanical feedback to reduce injury risk and enhance motivation, and a web portal allowing real training management."

Article Category

Article available in the folowing languages:

Weniger Laufschmerzen und Verletzungen

Ein Laufschuh, der Schmerzen spürt, könnte helfen, Verletzungen für Läufer und Jogger zu vermeiden.

Industrielle Technologien

Laufen ist in vielen europäischen Ländern eine der beliebtesten und am häufigsten praktizierten Sportarten und kann den Blutdruck senken sowie Übergewicht und Stress abbauen. Es ist aber auch eine der verletzungsanfälligsten Aktivitäten. Um die Risiken dabei zu verringern, entwickelt das Projekt RUNSAFER (Development of a running shoe with embedded electronics providing real time biomechanical feedback to reduce injury risk and enhance motivation, and a web portal allowing real training management) einen neuen Laufschuh, der schlechte Angewohnheiten oder Muster, die zu Verletzungen führen, korrigieren kann. Mithilfe einer Smartphone-App und einer Website kann der Nutzer das mit dem Schuh gesammelte Feedback verwalten. Anhand dieser direkt zur Verfügung gestellten Informationen kann der Läufer sich sofort selbst korrigieren. Das durch die Europäische Kommission geförderte RUNSAFER untersucht, wie Laufen sich auf den Körper auswirkt. Das Expertenkonsortium identifiziert, wie der Körper mit der Energie und den Kräften, die während der Aktivität entstehen, umgeht. Die Bewegungsmuster, die durch Muskelkraft im Körper erzeugt werden, sind direkt im Fuß messbar. Mithilfe von Fokus- und Testgruppen, um messbare Laufmuster zu schaffen, wurde eine Reihe von Trainingsempfehlungen formuliert. Das Laufsystem besteht aus einem mikroelektronischen Messsystems, das in Schuhe eingebettet wird und in der Lage ist, die wichtigsten biomechanischen Parameter beim Laufen zu erfassen und zu übertragen. Die Informationen werden während der Aktivität drahtlos an das Mobiltelefon des Läufers übertragen. Eine Freeware-App informiert in Echtzeit über die geplante Aktivität und erreichte Leistung und schlägt Änderungen am Laufmuster vor, um Laufverletzungen zu vermeiden. Die App hat die Möglichkeit, zusätzliche nützliche Informationen zu integrieren, etwa die Herzfrequenz oder Position, die von anderen kommerziellen Geräten geliefert werden. Nach dem Laufen ist der Läufer in der Lage, all die generierte Informationen in einem Web-Portal herunterzuladen, wo ihm Dienstleistungen für die Verwaltung solcher Trainingsinformationen zur Verfügung stehen. Das Web-Portal ermöglicht die Erzeugung von Trainingsplänen, Empfehlungen und die Verfolgung des Trainingserfolgs. Darüber hinaus enthält es Web 2.0.-Funktionalitäten, sodass der Benutzer in Kontakt mit anderen Läufern weltweit stehen und Inhalte wie Laufstrecken und Informationen zu Schuhen austauschen kann. Die Website und Smartphone-App können helfen, Verletzungen zu reduzieren und die Widerstandsfähigkeit der Läufer zu erhöhen.

Schlüsselbegriffe

Laufen, Verletzungen, Laufschuh, biomechanisch, mikroelektronische Messung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich