Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Aufrufe zur Vorschlagseinreichung unter PAXIS II angekündigt

Der Erfolg von PAXIS - ein EU-finanziertes Projekt zur Förderung innovativer Startup-Unternehmen - hat zur Ankündigung von PAXIS II geführt, für das die GD Unternehmen derzeit Vorschläge entgegennimmt. PAXIS fördert den Austausch von Informationen und Erfahrungen zwischen reg...

Der Erfolg von PAXIS - ein EU-finanziertes Projekt zur Förderung innovativer Startup-Unternehmen - hat zur Ankündigung von PAXIS II geführt, für das die GD Unternehmen derzeit Vorschläge entgegennimmt. PAXIS fördert den Austausch von Informationen und Erfahrungen zwischen regionalen Netzwerken von Organisationen, die an Startup-Unternehmen beteiligt sind. Einige Themen, um die es dabei geht, wie beispielsweise Projektmanagement und Informationstransfer, liefern zudem potenziell wertvolle Informationen über Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften. Die Ziele von PAXIS II sind im Wesentlichen dieselben wie von PAXIS. Der Schwerpunkt von PAXIS II wird auf der Feststellung und Validierung der Programme liegen, die bei der Gründung neuer Firmen erfolgreich sind, wobei die Fördermittel auf drei unterschiedliche Handlungsschwerpunkte verteilt sind: Netzwerke, die bei innovativen Startups eine Rolle spielen, grenzüberschreitende Projekte und flankierende Maßnahmen (beispielsweise eine Website zur Erleichterung von Netzwerkinteraktionen). Ein Beispiel eines erfolgreichen Projekts, das alle drei Handlungsscherpunkte vereint, ist das PANEL-Projekt (Pyrenean-Alpine network of entrepreneurial liaisons; Pyrenäen und Alpen umfassendes Netzwerk von Verbindungen zwischen Unternehmen). Vertreter von Gründerzentren aus den Regionen Barcelona, Mailand und München haben sich zu einem Treffen zusammengefunden, um Wissen, Fachwissen und bestmögliche Verfahren auszutauschen und die den Unternehmern bereitgestellte praktische Unterstützung und die Informationen zu verbessern. PAXIS II wird die Dokumentation der politischen Entscheidungen und Maßnahmen fortsetzen, die Regionen zu Innovationen und Wettbewerbsfähigkeit befähigen, während gleichzeitig der Transfer dieses Wissen in andere Regionen gefördert wird.