CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Article Category

Nachrichten
Inhalt archiviert am 2022-11-17

Article available in the following languages:

DE EN

Unternehmensbezogene Dienstleistungen zur Schaffung von Arbeitsplätzen

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Ausschreibung für Studien über die Wirkungen unternehmensbezogener Dienstleistungen auf die Entwicklung und direkte/indirekte Schaffung von Arbeitsplätzen im Zusammenhang mit dem industriellen Wandel veröffentlicht. Der Vertrag ...

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Ausschreibung für Studien über die Wirkungen unternehmensbezogener Dienstleistungen auf die Entwicklung und direkte/indirekte Schaffung von Arbeitsplätzen im Zusammenhang mit dem industriellen Wandel veröffentlicht. Der Vertrag über die Europäische Union hat dem Europäischen Sozialfonds (ESF) folgende neue Aufgabe übertragen: Erleichterung der Anpassung von Arbeitskräften "an die industriellen Wandlungsprozesse und an Veränderungen der Produktionssysteme, insbesondere durch berufliche Bildung und Umschulung" (Artikel 123). Gleichzeitig wurde im Weißbuch der Europäischen Kommission über "Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigung" (Dezember 1993) die Bedeutung einer erfolgreichen Anpassung an den wirtschaftlichen Wandel hervorgehoben. Die politische Botschaft in der gesamten Union, und keinesfalls nur dort, lautet also ''Anpassen und Überleben''. Bislang durchgeführte Forschungsarbeiten innerhalb und außerhalb der Europäischen Kommission haben die strategische Bedeutung von unternehmensbezogenen Dienstleistungen (business related services - BRS) für den Anpassungsprozeß unterstrichen. Ihre Aufgabe ist die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und folglich die Schaffung von Arbeitsplätzen. In den letzten 15 Jahren war der BRS-Sektor einer der am schnellsten wachsenden und heterogensten Tätigkeitsfelder in Europa. Das Hauptaugenmerk der Studien richtet sich auf Fragen der Beschäftigung und Qualifikation im BRS-Sektor sowie auf das wirtschaftliche, regionale, sektorielle und institutionelle Umfeld von BRS. Besondere Aufmerksamkeit soll dabei der Rolle der Klein- und Mittelbetriebe geschenkt werden. Die Studien werden in einer repräsentativen Auswahl von EU-Mitgliedstaaten durchgeführt. Die Studien werden eine solide Basis für die Definition der Rolle der BRS bei der direkten/indirekten Schaffung bzw. der Entwicklung von Arbeitsplätzen liefern. Allgemeines Ziel dieser Studien ist es, zur Festlegung strategischer Leitlinien für ESF-kofinanzierte Projekte im Zusammenhang mit der Anpassung an den industriellen Wandel beizutragen sowie die Bedingungen für die wirksame Umsetzung dieser Aktivitäten herauszuarbeiten. Insgesamt sollen drei Studien durchgeführt werden: - BRS und die Umstrukturierung der Produktion unter Veränderung des relativen Dienstleistungsanteils an gewerblichen Erzeugnissen d. h. vom deskriptiv-analytischen Standpunkt aus: * Verbesserung der Beschreibung und Definition der BRS-Teilsektoren; * Vereinfachung, Angleichung und Entwicklung der BRS-Statistiken. von einem zukunftsorientierten Standpunkt aus: * Ermittlung der BRS-Teilsektoren, bei denen eine günstigere Entwicklung der Wachstumsraten und des Beschäftigungsniveaus (direkt/indirekt) erwartet wird, sowie der Sektoren, die davon betroffen sind; * Erforschung der Qualifikationen, die für die BRS-Weiterentwicklung erforderlich sind; * Erforschung der innerbetrieblichen Flexibilität, d. h. Externalisierung/Internalisierung von Dienstleistungen (Umfang, Art der betreffenden Dienstleistungen in verschiedenen Sektoren, auslösende Faktoren, Nettowirkung auf den Arbeitsmarkt). - BRS und WettbewerbsfähigkeitVergleichende Studie über die Rolle der BRS bei der Förderung der Entwicklung wettbewerbsfähiger Klein- und Mittelbetriebe. In diesem Kontext werden Informationen benötigt über: * Dienstleistungen, die erforderlich sind, um die Überlebensrate der Unternehmen zu verbessern; * die Rolle der BRS bei der Verbreitung von Neuerungen (organisatorischer bzw. technischer Art) und von Managementkenntnissen in den Bereichen Entwicklung von Humanressourcen, Finanzierung, Marketing; * innerbetriebliche Flexibilität (Internalisierung und Externalisierung). - BRS und lokale/regionale Entwicklungen Diese Studie hat folgende Zielsetzung: * Ermittlung der Bedeutung von BRS für die Organisation der regionalen Wirtschaft und ihrer Märkte; Verständnis des wirtschaftlichen und institutionellen Rahmens, in dem sie sich bewegen; * Untersuchung der Bedeutung von Netzwerken und Innovationsverbreitung für die Optimierung der Beiträge öffentlicher/privaten und nichtstaatlichen Organisationspartnerschaften bezüglich: Entwicklung des Arbeitsmarktes, Schulung, Entwicklung und Prognose von Fachkenntnissen, Technologie, Vernetzung. * Untersuchung der sozio-ökonomischen Auswirkungen moderner Kommunikationstechnologien/-dienstleistungen auf die BRS mit folgender Zielsetzung: Ermittlung künftiger Entwicklungsmöglichkeiten und deren Einfluß auf Beschäftigungslage und Qualifikationen; Ausarbeitung von Empfehlungen an die Politik bezüglich der Erleichterung der Anpassung, im wesentlichen durch Schulung und Umschulung; vergleichende Auswertung darüber, in welchem Ausmaß (und wie) die BRS-Teilsektoren und die betreffenden Branchen moderne Kommunikationstechnologien/-dienstleistungen im Zusammenhang mit Telearbeit nutzen.Die Ausschreibungsunterlagen sind bei folgender Adresse erhältlich: Europäische Kommission Generaldirektion V "Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und soziale Angelegenheiten" Referat V/B/5 "Anpassung an den industriellen Wandel" Herrn Olivier Rouland 200 rue de la Loi (RP11, 7/17) B-1049 Brüssel Tel. +32-2-2966218; Fax +32-2-2969771 Die Adresse für die Einreichung der Angebote ist in den Verdingungsunterlagen genannt.