Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Förderung des technologischen Innovationspotentials in Kleinunternehmen

Im Anschluß an einen Aufruf zu Interessenbekundungen wurden 23 neue Projekte ausgewählt, die nun aus dem CRAFT-Programm gefördert werden. Die Europäische Kommission wird über 150 europäischen Klein- und Mittelbetrieben dabei helfen, auf dem Feld der Industrie- und Werkstofftec...

Im Anschluß an einen Aufruf zu Interessenbekundungen wurden 23 neue Projekte ausgewählt, die nun aus dem CRAFT-Programm gefördert werden. Die Europäische Kommission wird über 150 europäischen Klein- und Mittelbetrieben dabei helfen, auf dem Feld der Industrie- und Werkstofftechnik zu innovieren. Wenn ein Unternehmen weniger als 500 Mitarbeiter zählt, einen Jahresumsatz von weniger als 38 Mio. ECU erwirtschaftet und keine Beteiligung eines Großunternehmens aufweist, die ein Drittel seines Kapitals übersteigt, dann gilt es nach den Vorschriften für FTE-Programme als Klein- bzw. Mittelbetrieb. Im Vierten Rahmenprogramm der Europäischen Gemeinschaft im Bereich der Forschung, technologischen Entwicklung und Demonstration (1994-1998) werden besondere Anstrengungen unternommen, Klein- und Mittelbetrieben zur Beteiligung an gemeinschaftlichen Forschungsprojekten zu bewegen. Aus diesem Grund ist geplant, das CRAFT-Programm auszuweiten, das ursprünglich nur auf Industrie- und Werkstofftechnik ausgerichtet war. Klein- und Mittelbetriebe sind wesentlicher Bestandteil der europäischen Industriestruktur und beschäftigen 70% aller Arbeitnehmer in Europa. Aufgrund ihrer Größe haben sie jedoch mit finanziellen und praktischen Schwierigkeiten zu kämpfen, falls sie ihre Innovationsfähigkeit ausbauen und sich an EU-Forschungsprogrammen beteiligen möchten. CRAFT wurde 1991 aufgelegt, um diese Schwierigkeiten zu überwinden und kooperative Forschungsprojekte von Klein- und Mittelbetrieben zu fördern. Firmen ohne eigene Forschungskapazität können sich zusammentun, um einen Teil ihrer Forschungsarbeiten von externen Forschungszentren, Universitäten oder anderen Unternehmen durchführen zu lassen. Die bisherige Erfahrung hat gezeigt, daß es CRAFT tatsächlich gelungen ist, Klein- und Mittelbetrieben neue Wege zu erschließen. Innerhalb von drei Jahren hat BRITE/EURAM über 1 400 Klein- und Mittelbetriebe unterstützt, wovon 50% bis dato noch an keinem kooperativen Forschungsprojekt beteiligt waren. Mehr als 80% verfügten über keinerlei Erfahrungen in der Zusammenarbeit auf europäischer Ebene, und über 75% sind in ihrer Branche einem erbitterten internationalen Wettbewerb ausgesetzt. Vielsagend ist auch die durchschnittliche Größe der beteiligten Klein- und Mittelbetriebe (weniger als 200 Mitarbeiter) sowie die große Zahl von Kooperationspartnern innerhalb der einzelnen Projekte (acht im Schnitt). Im Textfeld (TXT) dieser Nachricht sind die 23 ausgewählten Projekte aufgelistet.