Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

CRAFT-Informationsmappe

Die Europäische Kommission (GD XII) hat für das CRAFT-Programm eine Informationsmappe über technologische Anreize für mittelständische Unternehmen herausgegeben: "CRAFT: Technology stimulation measures in favour of SMEs". Die Mappe enthält alle Informationen, die für die Einr...

Die Europäische Kommission (GD XII) hat für das CRAFT-Programm eine Informationsmappe über technologische Anreize für mittelständische Unternehmen herausgegeben: "CRAFT: Technology stimulation measures in favour of SMEs". Die Mappe enthält alle Informationen, die für die Einreichung von Vorschlägen im CRAFT-Programm erforderlich sind: Teilnahmebedingungen, Vorschläge für Vorhaben mit Versuchscharakter oder Verbundprojekte, Vertragsverfahren und -grundsätze sowie allgemeine Informationen und Hilfen. CRAFT ist eine Aktion zur Technologieförderung im Programm BRITE/EURAM III (Industrie- und Werkstofftechnik). Sie soll Klein- und Mittelbetriebe dazu ermutigen, sich an gemeinschaftlichen Forschungsvorhaben zu beteiligen, und ihnen den Einstieg erleichtern. CRAFT bietet der mittelständischen Wirtschaft zwei Aktionsschwerpunkte auf Kostenteilungsbasis an: - Förderung von Vorhaben mit Versuchscharakter (exploratory awards); - Verbundforschungsprojekte. Die allgemeinen Ziele von CRAFT sind: - Förderung der Entwicklung von Technologie, die auf die Bedürfnisse von Klein- und Mittelbetrieben zugeschnitten ist (vornehmlich in traditionellen Sektoren); - Stärkung der Fähigkeiten mittelständischer Unternehmen, zur Entwicklung benötigter Technologie beizutragen; - Förderung transnationaler Vernetzung und Zusammenarbeit von Klein- und Mittelbetrieben untereinander sowie zwischen ihnen und Forschungseinrichtungen und Großunternehmen aus allen Regionen der Gemeinschaft; - Erleichterung des Einstiegs mittelständischer Unternehmen in Industrieforschungsprojekte von BRITE/EURAM mit dem Ziel eventuell sogar die Führungsrolle zu übernehmen. Die Informationsmappe wird offiziell erst mit dem Aufruf zu Vorschlägen am 15. Dezember 1994 veröffentlicht.