Skip to main content
European Commission logo print header

Article Category

Nachrichten
Inhalt archiviert am 2022-11-18

Article available in the following languages:

DE EN

EIB will umfangreiche Mittel für transeuropäische Netzebereitstellen

Die Europäische Investitionsbank (EIB), das Finanzinstitut der EU, hat jüngst seine Bereitschaft bekräftigt, umfangreiche Mittel für vorrangige transeuropäische Netze (TENs) für Verkehr, Telekommunikation und Energie bereitzustellen. Die EIB war aktiv an der Ausarbeitung des ...

Die Europäische Investitionsbank (EIB), das Finanzinstitut der EU, hat jüngst seine Bereitschaft bekräftigt, umfangreiche Mittel für vorrangige transeuropäische Netze (TENs) für Verkehr, Telekommunikation und Energie bereitzustellen. Die EIB war aktiv an der Ausarbeitung des Berichts beteiligt, in dem die Vertreter der Staats- und Regierungschefs ("Christophersen Group") die Prioritäten für TENs festgelegt haben. Nun hat die EIB dem Rat vorgeschlagen, ein spezielles "TENs Window" für die Finanzierung EU-relevanter Infrastrukturprojekte hoher Priorität zu schaffen, und zwar zu Bedingungen, die auf deren besonderen Bedarf zugeschnitten sind. Über die Bereitstellung erheblicher Mittel hinaus - etwa ein Drittel des "Jahresumsatzes" der Bank - ist die EIB bereit, weitere Leistungen zu erbringen; diese betreffen u.a. folgende Punkte: - Laufzeit von Krediten; - Finanz-Engineering; - Ausdehnung der Förderkriterien; - Beteiligung an der Projektplanung. Das "TENs Window" soll dem besonderen Finanzbedarf bestimmter Projekte gerecht werden, die außergewöhnlich umfangreich und wichtig für die EU sind. Die EIB hat den überwiegenden Teil der 14 vom Rat gebilligten TEN-Verkehrsprojekte wirtschaftlich, technisch und finanzielle begutachtet und etwa 4 Mrd. ECU für neun dieser Projekte eingeplant. Außerdem hat sie sich mit fünf der sechs Energie-TENs befaßt, für die sie bereits über 1,6 Mrd. ECU bereitgestellt hat.