Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Studie über die Öffnung des Programms LEONARDO DA VINCI für Mittel- und Osteuropa

Art der Ausschreibung: Studie; Gegenstand: Studie über die Öffnung des Programms Leonardo da Vinci für die Staaten Mittel- und Osteuropas; Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XXII (Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend). Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugs...

Art der Ausschreibung: Studie; Gegenstand: Studie über die Öffnung des Programms Leonardo da Vinci für die Staaten Mittel- und Osteuropas; Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XXII (Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend). Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen. Leonardo da Vinci ist das Aktionsprogramm zur Umsetzung einer gemeinschaftlichen Politik im Bereich der Berufsausbildung. Das Programm wurde durch die Entscheidung des Rates vom 6.12.1994 (Entscheidung 94/819/EWG) angenommen. Artikel 9 der Entscheidung des Rates bestimmt, daß das Programm Leonardo da Vinci die assoziierten Staaten Mittel- und Osteuropas zur Teilnahme berechtigt, gemäß den Bedingungen der Zusatzprotokolle zu den Assoziierungsabkommen über die Teilnahme an Programmen der Gemeinschaft mit diesen Staaten. Die Kommission sucht die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, um eine Studie über die Öffnung des Programms Leonardo da Vinci für die assoziierten Staaten Mittel- und Osteuropas durchzuführen: Bulgarien, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowakei und Tschechische Republik. Ziele der Studie: - Prüfung der nationalen Prioritäten der assoziierten Staaten Mittel- und Osteuropas (Bulgarien, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowakei und Tschechische Republik) im Bereich der Berufsausbildung und der Leistungsfähigkeit ihrer Systeme und Einrichtungen zur Teilnahme am Programm Leonardo da Vinci; - Durchführung einer ersten Analyse (Ex-ante-Bewertung) der potentiellen Auswirkungen des Programms Leonardo da Vinci auf die politischen und praktischen Massnahmen in diesen Staaten im Bereich der Berufsausbildung; - Ausarbeitung von Vorschlägen betreffend die Teilnahme dieser Länder am Programm Leonardo da Vinci, um größtmögliche Effizienz zu gewährleisten. Die Ziele der Studie umfassen nicht die tiefgreifende Analyse der Systeme und der Praxis dieser Staaten.Ausschreibungsunterlagen: European Commission; Directorate-General XXII (Education, Training and Youth); Mr. T. Mawson; 200 rue de la Loi; B-1049 Brussels; Fax +32-2-2955723

Länder

Griechenland