Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Britisches Arbeitsministerium ruft zu Interessenbekundungen für LEONARDO DA VINCI auf

Das britische Arbeitsministerium hat einen Aufruf zu Interessenbekundungen im Zusammenhang mit dem Programm LEONARDO DA VINCI veröffentlicht (berufliche Bildung). Der offizielle Startschuß für das Programm erfolgte am 2. März 1995 durch die französische Präsidentschaft, und zw...

Das britische Arbeitsministerium hat einen Aufruf zu Interessenbekundungen im Zusammenhang mit dem Programm LEONARDO DA VINCI veröffentlicht (berufliche Bildung). Der offizielle Startschuß für das Programm erfolgte am 2. März 1995 durch die französische Präsidentschaft, und zwar mit Unterstützung der Europäischen Kommission, die durch Edith Cresson vertreten war (Kommissarin für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung sowie allgemeine und berufliche Bildung). Der Ministerrat stellt mindestens 620 Mio. ECU für LEONARDO DA VINCI bereit. Damit sollen im Zeitraum 1995-1999 gemeinschaftliche Berufsbildungsvorhaben weitergeführt werden, z.B. COMETT, PETRA, LINGUA und FORCE. LEONARDO DA VINCI ist auf Studenten, Jugendliche nach der Berufsausbildung und Arbeitskräfte in Fortbildungsmaßnahmen zugeschnitten und hat vier Hauptziele: - Verbesserung der Berufsbildungsqualität in Europa; - Förderung von Austauschvorhaben und Stellenvermittlung; - Verbesserung des Verständnisses für Berufsbildung (d.h. Funktionsweise, konkrete Erfordernisse); - Förderung der Anpassung an die Informationsgesellschaft. Der Aufruf zu Interessenbekundungen erfolgt im Vorgriff auf die Ausschreibung der Kommission.

Verwandte Artikel