Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Projekt des Monats: Eine dringende Warnung, da ein lebenswichtiges Meeresströmungssystem Anzeichen eines Ausfalls zu zeigen scheint

Eine neue Studie, die in der Zeitschrift „Nature Climate Change“ veröffentlicht wurde und durch das EU-finanzierte Projekt TiPES unterstützt wird, hat aufgezeigt, dass das atlantische Strömungssystem – zu dem der Golfstrom gehört – deutliche Anzeichen von Instabilität und einem möglichen Zusammenbruch aufweist. Sollte dies der Fall sein, hätte dies erhebliche Konsequenzen für die Abkühlung des europäischen Klimas.

Klimawandel und Umwelt

Die Studie wurde von Niklas Boers vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) geleitet, das Mitglied des Konsortiums TiPES (Tipping Points in the Earth System) ist. Anhand einer umfassenden Untersuchung zeitgenössischer Beobachtungen und Frühwarnsignale (beispielsweise der Salzgehaltsmuster des Ozeans) wurde festgestellt, dass die Atlantische Meridionale Umwälzzirkulation, das atlantische Strömungssystem, im Laufe des letzten Jahrhunderts allmählich an Stabilität verloren haben könnte. Dieser Sachverhalt ist sowohl beunruhigend als auch überraschend. Beunruhigend, weil diese Strömung nicht nur für die relativ milden Temperaturen in Europa verantwortlich ist, sondern auch die Wettersysteme weltweit beeinflusst. Sollte die Atlantische Meridionale Umwälzzirkulation ausfallen, was bei der derzeitigen globalen Erwärmung bisher nicht für wahrscheinlich gehalten wurde (daher der überraschende Aspekt der Studienergebnisse), hätte dies schwerwiegende Folgen für das globale und insbesondere das europäische Wetter und Klima. Es käme zu einer verstärkten Abkühlung auf der Nordhalbkugel, einem Anstieg des Meeresspiegels im Atlantik, einem allgemeinen Rückgang der Niederschläge in Europa und Nordamerika, und in weiter entfernten Gebieten könnte sogar die jährliche tropische Monsunzeit unterbrochen werden. Bislang wurde in der Klimawissenschaft ein möglicher Zusammenbruch des Systems der Meeresströmung frühestens für das Jahr 2100 vorhergesagt. Diese neue und sehr wichtige Studie könnte darauf hindeuten, dass diese Vorhersage nun revidiert werden muss. Weitere Informationen finden Sie im Originalartikel in „Nature Climate Change“. „Der Verlust der dynamischen Stabilität würde bedeuten, dass sich die Atlantische Meridionale Umwälzzirkulation ihrer kritischen Schwelle genähert hat.“ - Niklas Boers, Studienautor und Mitglied des TiPES-Projekts Wenn Sie Ihr Projekt in einer der nächsten Ausgaben als „Projekt des Monats“ sehen wollen, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an editorial@cordis.europa.eu und sagen Sie uns, warum wir Ihr Projekt vorstellen sollten.

Schlüsselbegriffe

TiPES, AMOC, Atlantische Meridionale Umwälzzirkulation, Golfstrom, Klimawandel

Verwandte Artikel