Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Praktischer Leitfaden zu rechtlichen Aspekten der Tätigkeit industrieller Zulieferer in der EG

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag; Gegenstand: Überarbeitung des II. Bandes des Praktischen Leitfadens zu rechtlichen Aspekten der Tätigkeit industrieller Zulieferer in der Europäischen Gemeinschaft; Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XXIII (Unternehmenspoli...

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag; Gegenstand: Überarbeitung des II. Bandes des Praktischen Leitfadens zu rechtlichen Aspekten der Tätigkeit industrieller Zulieferer in der Europäischen Gemeinschaft; Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XXIII (Unternehmenspolitik, Handel, Tourismus und Sozialwirtschaft). Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen: Die Europäische Kommission beabsichtigt, die Überarbeitung des II. Bandes des Praktischen Leitfadens zu rechtlichen Aspekten der Tätigkeit industrieller Zulieferer in der Europäischen Gemeinschaft (Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, ISBN 92-826 4652-1) in Auftrag zu geben. Ziel dieses praktischen Leitfadens ist es, die Vertragsbeziehungen zwischen Auftraggebern und Zulieferern zu verbessern, insbesondere wenn diese Beziehungen grenzüberschreitender Art sind. Im ersten Band werden die Elemente beschrieben, die in Zulieferverträgen zu erwähnen sind. Der zweite Band stellt unter Zugrundelegung einer vergleichenden Betrachtungsweise den rechtlichen Rahmen dar, der in jedem der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft auf die Beziehungen im Rahmen eines Zuliefervertrages anwendbar ist. Die Überarbeitung dieses praktischen Leitfadens zielt darauf ab, die praktischen und didaktischen Aspekte des Leitfadens zu verbessern und die jüngsten rechtlichen Veränderungen in jedem der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft aufzunehmen sowie außerdem die vergleichende Untersuchung auf Finnland, Österreich und Schweden auszudehnen.