Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Euro-ISDN als transeuropäisches Netz

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag; Gegenstand: Durchführbarkeitsstudien im Bereich Euro-ISDN als transeuropäisches Netz; Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XIII (Telekommunikation, Informationsmarkt und Nutzung der Forschungsergebnisse). Beschreibung: Der f...

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag; Gegenstand: Durchführbarkeitsstudien im Bereich Euro-ISDN als transeuropäisches Netz; Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XIII (Telekommunikation, Informationsmarkt und Nutzung der Forschungsergebnisse). Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen: Titel XII des Vertrags über die Europäische Union sieht vor, daß die Europäische Gemeinschaft zur Einrichtung und Entwicklung von transeuropäischen Netzen beiträgt, einschließlich des Bereichs der Telekommunikationen. Euro-ISDN war einer der ersten wesentlichen Vorschläge der Europäischen Kommission für die Anwendung dieser Vorkehrungen. Im "Bangemann-Bericht" wurden Euro-ISDN und Breitbandnetze auf ATM-Basis als Hauptbausteine (auf der Netzebene) für die Informationsgesellschaft dargestellt. 2 andere Ebenen betreffen die Entwicklung von allgemeinen Leistungen und bestimmten Anwendungen. Diese Ausschreibung besteht aus einer Reihe von Projekten, welche die oben genannten Aspekte betreffen. Es folgen kurze Beschreibungen der Projekte: - Profile des Euro-Zeichens: Desktop-Multimediakonferenzsystem Im Rahmen der Fortsetzung des Programms für die Einrichtung eines freiwilligen Euro-Zeichens wird gefordert, daß ein Profil des Euro-Zeichens für ein Desktop-Multimediakonferenzsystem (DMC) entwickelt wird. - Migrationsstrategien von Euro-ISDN Die Liberalisierung der Infrastruktur zum 1. 1. 1998 wird tiefgreifende Auswirkungen auf die verwendeten Technologien haben. Neue Anbieter von Unterstützungsnetzen werden die allerneuesten Technologien verwenden und somit die Betriebskosten erheblich senken. Die Studie wird den von Euro-ISDN ausgehenden Migrationsweg untersuchen, um die reibungslose Einführung von Anwendungen zu gewährleisten, die heute Euro-ISDN verwenden, mit der Zeit aber eine größere Bandbreite benötigen. Es wird eine Untersuchung von Feldversuchen bezüglich des Anschlusses von Kabel-TV-Netzen an ATM-geschaltete Netze stattfinden. Die Studie wird Strategien für die Entwicklung von Technologien und Kosten sowie einen realistischen Migrationspfad für die nächsten 5 Jahre bezüglich Netzwerken, Netzwerkzugang, Endgeräten und der Erbringung von Dienstleistungen erarbeiten. - Euro-ISDN Mitteilungstafel Diese Studie wird eine Analyse der Durchführbarkeit einer Mitteilungstafel auf ISDN-Basis auf der Grundlage der Bedürfnisse der Anwender sowie der Erstellung eines entsprechenden Konzepts vornehmen, einschließlich der Suche nach Informationsquellen. Diese Studie wird auf der Grundlage der erfolgreichen Erfahrung mit dem Internet, welches als Vergleichsschema benutzt wird, ausgeführt. - Veranstaltung des TEN-ISDN Seminars 1995 Organisation und Abhalten eines 2-tägigen Seminars in Brüssel. - 100%ige geographische Verfügbarkeit für Euro-ISDN Ein wesentlicher in einer früheren Studie erkannter Engpass betrifft die mangelnde geographische Abdeckung. Ziel dieser Studie ist die genaue Analyse der Mittel zur Lösung dieses Problems und die Einschätzung der Preise dieser Lösungen. - Entwicklung von Euro-Dienstleistungen: Euro Green line, Euro Kiosk Analyse der Merkmale einiger Euro-Dienstleistungen und der Betriebsmaßnahmen die erforderlich sind, um deren Verfügbarkeit auf transeuropäischer Ebene zu gewährleisten. Dabei werden insbesondere Green line- und Kiosk-Dienstleistungen berücksichtigt.