Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Mittelmeerländern

Die GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung) der Europäischen Kommission hat unter dem Titel "Scientific Cooperation of the European Union with Third Mediterranean Countries" (Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Drittländern im Mittelmeerraum) einen Bericht veröffentl...

Die GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung) der Europäischen Kommission hat unter dem Titel "Scientific Cooperation of the European Union with Third Mediterranean Countries" (Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Drittländern im Mittelmeerraum) einen Bericht veröffentlicht, in dem alle Vorhaben aufgeführt sind, die im Rahmen der Programme STD, ISC und AVICENNE durchgeführt wurden. Diese Programme waren auf die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit jenen Ländern des Mittelmeerraums ausgerichtet, die der EU nicht angehören. Die Europäische Kommission brachte 1982 das Forschungs- und Entwicklungsprogramm STD 1 auf den Weg, dem zwei weitere Programme folgten (STD 2 und STD 3) und den Zeitraum 1982 bis 1994 betrafen. Die STD-Programme hatten jeweils einen thematischen Ansatz, konzentrierten sich dabei auf die Gebiete Landwirtschaft und Gesundheitswesen. Auch das Programm AVICENNE (Wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit mit den Maghreb- und anderen Mittelmeerländern) wies thematische Forschungsschwerpunkte auf. Die regional ausgerichteten Arbeiten werden inzwischen im Rahmen des spezifischen Programms der Zusammenarbeit mit Drittländern und internationalen Organisation (INCO) fortgeführt. Im Bericht findet der Leser Angaben zu Zielen, unternommenen Aktivitäten und Ergebnissen der Vorhaben.