Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Kommission beschließt über die Verteilung der Reserven für gemeinschaftliche Initiativen

Die Europäische Kommission hat die endgültige Entscheidung über die Verteilung der Reserven für gemeinschaftliche Initiativen gefällt. Diese Entscheidung beinhaltet nur geringfügige Abänderungen in den Vorschlägen der Kommission vom Herbst 1995. Die gesamte, im Herbst verteil...

Die Europäische Kommission hat die endgültige Entscheidung über die Verteilung der Reserven für gemeinschaftliche Initiativen gefällt. Diese Entscheidung beinhaltet nur geringfügige Abänderungen in den Vorschlägen der Kommission vom Herbst 1995. Die gesamte, im Herbst verteilte Reserve betrug 1.665 Mio. ECU; die Änderungen beziehen sich lediglich auf ca. 80 Mio. ECU. Die Änderungen sind folgende: - INTERREG-Initiative für grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Erhöhung des Raumplanungsstrangs um 21 Mio. ECU mit entsprechenden Reduzierungen der Stränge für Überschwemmung und Trockenheit; - Industrielle Initiativen (KONVER, RESIDER, RETEX und RECHAR): Geringfügige Erhöhung der Mittel von 380 Mio. ECU auf 385 Mio. ECU. Diese Initiativen beziehen sich auf Gebiete, die von den Industriezweigen Verteidigung, Stahl, Textilien und Kohlenbergbau abhängig sind, d.h.; - URBAN Initiative (für Stadtgebiete): Erhöhung im 17 Mio. ECU, mit einer entsprechenden Reduktion der Initiativen ADAPT (Anpassung der Arbeitskräfte an die Umstellung in der Industrie) und LEADER (ländliche Entwicklung).