Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Forschungsrat - Drittes gemeinsames Treffen mit den MOL

Der Rat der EU-Forschungsminister hat auf seiner Tagung am 14. und 15. Mai 1997 in Brüssel den dritten strukturierten Dialog mit Ministern aus den zehn assoziierten Mittel- und Osteuropäischen Ländern (MOL) geführt. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand das zukünftige Fünfte ...

Der Rat der EU-Forschungsminister hat auf seiner Tagung am 14. und 15. Mai 1997 in Brüssel den dritten strukturierten Dialog mit Ministern aus den zehn assoziierten Mittel- und Osteuropäischen Ländern (MOL) geführt. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand das zukünftige Fünfte Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung, in der Absicht, sich ein klares Bild der Ansichten der MOL zum Inhalt des Fünften Rahmenprogramms und zu ihrer Beteiligung an diesem Programm zu verschaffen. Die EU-Minister nahmen die von den MOL genannten Prioritäten bezüglich des Programminhalts zur Kenntnis und sagten ihnen zu, ihre Ansichten bei den fortlaufenden Diskussionen über den wissenschaftlichen und technologischen Inhalt des Programms zu berücksichtigen. Darüber hinaus wurde die Kommission dazu aufgefordert, zusammen mit den MOL Wege und Möglichkeiten zu untersuchen, wie der Übergang zur vollständigen Assoziierung mit dem Fünften Rahmenprogramm erleichtert werden kann. Desweiteren einigten sich die Minister der EU und der MOL auf die folgenden Ziele: - Intensivierung des Dialogs zu FTE-Fragen und zwar insbesondere in der Absicht: . den Meinungsaustausch zwischen den Experten der Mitgliedstaaten, die in Programmausschüssen vertreten sind, und den MOL, die an diesen Programmen beteiligt sind, zu fördern; . die Beteiligung von mittel- und osteuropäischen Experten an Gremien zur Projektbewertung und zur Überwachung von Jahresprogrammen zu erhöhen; - Umfassende Nutzung der Möglichkeiten zur Kooperation im breiteren europäischen Kontext insbesondere durch COST und EUREKA; - Erforschung von Möglichkeiten, die den MOL die Beteiligung am Fünften Rahmenprogramm erleichtern sollen, so zum Beispiel durch eine größere Nutzung der PHARE-Fördermittel. Desweiteren sollen die Vorschläge der Kommission hinsichtlich einer degressiven Finanzierung untersucht werden; - Untersuchung anderer Möglichkeiten, die vom INCO-Programm geboten werden; dabei sollen vor allem die führenden Wissenschaftszentren der MOL und die Vernetzung mit anderen Wissenschaftszentren in der Europäischen Union gefördert werden.